[Foren-Übersicht] >>  Archive  >> Reiseziele  >> Asien
 [1]   [2]   [3]   [4

Click to view full story of "Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien"

sweetsauer: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (Sa 26. Nov 2016, 18:11)

Hallo Freunde und Freundinnen des Reisens :)

Ich (m) bin 24 Jahre alt und werde von April 2017 bis ca. anfangs Juli Thailand, Laos, Kamboscha und Indonesien bereisen. Die Reisedauer betragt also etwa 3 Monante und 1-2 Wochen. Ich weiss, dass man sich vor Ort oftmals umentscheidet, trotzdem habe ich eine Reiseroute im Kopf (Hin & Rückflug hab ich schon). Die Route sähe so aus: Bankok-Ayutthaya-Chang Mai-über die Grenze nach Laos-Luang Prabang-Vang Vieng-Vientinae-Flug nach Siem Rap (Ankor Wat)-Flug nach Jakarta-Zug nach Yogikarta-dann nach Bali-Permuteran-Ubud und sonst Bali-dann von Denpasar nach Labuhanbajo-Komodo- und am Schluss noch auf Lombok-und schliesslich von Singapur wieder zurück. An einzelnen Orten wie Chang Mai, Luang Prabag oder Vang Vieng werde ich sicherlich Trekkings unternehmen und als begeisteter Taucher werde ich mir in Indonesien den ein oder andern Tauchgang gönnen. Was denkt ihr zur Route? Ist das zu viel für die ca. 14 Wochen? :)

Ausserdem hat jemand Erfahrung mit Indonesien im Juni/Juli, da während dieser Zeit anscheinend die Indonesier Ferien haben und dazu dieses Jahr noch Ramadan ist. Findet man dann trotzdem einfach Unterkünfte?

Zudem bin ich unsicher mit den Visabestimmungen: Wenn man z.B an der Grenze von Thailand zu Laos ein Visa-on-arrival beantragt, muss man dann vorweisen können, wann und wo man das Land wieder verlässt (Flugticket)? Das selbe gilt für Thailand und Kamboschda, da ich es offen lassen möchte, wann ich genau wieder ausreise.

Besten Dank für Anregungen oder Hilfe.

Grüsse

Sweetsauer :D

NoFastFood: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (Sa 26. Nov 2016, 18:57)

Visa: So wie dein Plan aussieht, sollte es bei den Einreisen an den Grenzen keine Probleme geben. Du hast ein Rückflugticket nach Europa und das ist ausreichend. Überschreite nicht die "genehmigten Aufenthaltstage".

Deine Route als solche ist doch gut. Du kannst am Ende in Indonesien die Tage schieben, wenn du deine Route änderst. Ändern wirst du in jeden Fall, so meine Erfahrung.

Denke mal über diese kleine Änderung nach. Von Vientiane nach Pakse fliegen, das Bolavan Plateau und die 4000 Inselns besuchen und in einer Tagesreise von den 4000 Inseln nach Siem Reap mit dem Bus fahren. Der Flug nach Pakse wäre ein Inladsflug und ist etwas günstiger als direkt nach Siem Reap.

Nimm dir in Indonesien nicht so viel vor. Java und Bali sollten ausreichen.

Zum nachdenken: Wo willst du tauchen? Wie wäre es mit den Perhentians oder tioman auf Malaysia??????

Ansonsten hätte ich nicht viel zu meckern.

michaelauswiesbaden: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (Sa 26. Nov 2016, 22:10)

Fast Food tauchst du ?
Tauchen ist auf perenthian und Tioman auf deutsch gesagt Wie Perlen vor die Säue schmeißen. Für jeden der schon drei Tauchgänge in seinem Leben hatte.

Die Planänderung für Süd Laos finde ich klasse von fast Food. Würde ich auch so machen.
Du kannst aber auch mit einem Bus mit Bed von vietenne nach Pakse. Also 90 grad Bett. Ist entspannt.

sweetsauer: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 01:07)

Danke für die Antworten.

@fastfood Kling gut mit Pakse! In Indonesien würde ich eben umbedingt gerne aus Komodo gehen und auch dort Tauchen. Zudem sicherlich in Bali, da die dortigen Tauchgründe ja auch sehr toll sein sollen. In Bali möchte ich die touristischen "Hot Spots" eher auslassen, deswegen sollte genug Zeit für Komodo/Flores da sein.

Muri91: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 02:04)

Im Prinzip hört sich alles schon gut an. Mit den Visen solltest du auch kein Problem haben, Rückflugticket kannst du auch schon vorweisen. Kurstreckenflüge mit den Low-Budget-Airlines wie Air Asia sind meistens spottbillig.

Wenn du schon aber unbedingt Touri-Hotspots usw. meiden willst, mach vorher etwas Recherche betreffend Trekking. Die meisten Treks in Nordthailand sind längst nicht mehr das was sie mal vor 15-20 Jahren waren. Ich wage zu behaupten, dass Laos noch etwas "authentischer" ist, aber selbst an Orten wie Luang Prabang oder Vang Vieng hat's halt schon sehr viele Touris.

Überleg dir auch, alternative Orte zu besuchen wie Sukhothai in Thailand oder Phonsavan in Laos. Es gibt halt massig viel zu sehen in der Region, sofern man die Zeit hat. Lies dich einfach mal etwas ein in Reiseblogs, -berichte, -führer usw. was es sonst noch alles für "Nicht-Touri"-Alternativen gibt.

In Bali kann ich sicher alles nördlich von Ubud empfehlen wenn du auf der Suche nach Grün und Abenteuer bist. Ist trotz Touri-Tsunami immer noch sehr hübsch. Alles südlich davon (vielleicht mit Ausnahme von Uluwatu) finde ich eher für die Tonne.

Und Komodo wird dir als Taucher sicher gefallen. Die Gegend ist der Hammer - selbst schon zum Schnorcheln war es grandios.

michaelauswiesbaden: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 03:59)

Er wird bei Abflug in Deutschland ein Problem bekommen. Weil sein Rückflug erst in drei Monaten geht und die Visum Zeit für Thailand ein Monat ist.
Vor Ort interessiert es kein.
Mir haben sie den Flug von Deutschland nach bankok verweigert.

Dokbua: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 04:03)

Hallo,

klingt nach einer tollen Reise.

Für den Norden Thailands könntest du als Alternative zum Trekking einem Elefantencamp einen Besuch abstatten und dort eine Mahout-Ausbildung machen. (Wir waren im März 2013 drei Tage im Thai Elephant Conservation Center in Lambang. Einfach toll!) http://www.thailandelephant.org/en/

In Laos würde ich, wie Muri schon sagte, unbedingt nach Phonsavan fahren. Die Ebene der Tonkrüge ist faszinierend. Vom Bolaven-Plateau war ich etwas enttäuscht, was daran liegen mag, dass wir in der Trockenzeit dort waren.

2013 waren wir ab Mitte Juni auf Bali, kein Problem mit überfüllten Hotels oder Sehenswürdigkeiten (Ausnahme: Tanah Lot - und nicht mal bei Sonnenuntergang).

2015 waren wir von Anfang Mai bis Anfang Juni in Indonesien unterwegs (Sumatra, Java und wieder Bali), auch kein Problem, ganz im Gegenteil, teilweise waren wir die einzigen Touristen. Allerdings war es am Kawah Putih und in Borobudur sehr voll.

Was den Ramadan anbelangt, so wirst du auf Bali kaum etwas davon spüren, da die Insel fast ausschließlich hinduistisch ist. Zu Java kann ich nichts sagen, aber egal ob Ramadan oder nicht: Seit April 2015 gilt in Indonesien Alkoholverbot! (In Bali wird es wohl nicht ganz so streng gehandhabt.)

Wie du meiner Signatur entnehmen kannst, bin ich eine fleißige Bloggerin. Du kannst auf meinem Blog (mein Reisetagebuch) gerne nachlesen, was wir unterwegs so erlebt haben.

Viele Grüße aus Koh Lanta - die Regenzeit ist noch nicht zu Ende!

Dokbua: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 04:10)

Nachtrag:

Du wirst kein Problem mit dem Ticket bzw. der Einreise nach Thailand haben, auch wenn dein Rückflug erst in drei Monaten ist.

Wir sind dieses Jahr als ganz normale Touristen im Oktober nach Thailand eingereist (30 Tage Aufenthaltsgenehmigung bei der Ankunft in Bangkok), unser Rückflug geht erst am 30. Juni 2017. (Wir haben die Visumsformalitäten vor Ort erledigt, keine Angst, wir sind nicht illegal in Thailand :) )

NoFastFood: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 12:00)

michaelauswiesbaden hat geschrieben:
> Er wird bei Abflug in Deutschland ein Problem bekommen. Weil sein Rückflug
> erst in drei Monaten geht und die Visum Zeit für Thailand ein Monat ist.
> Vor Ort interessiert es kein.
> Mir haben sie den Flug von Deutschland nach bankok verweigert.

Warum sollte es Probleme geben? Es ist ein Gabelflug FRA-BKK//SIN-FRA.
Alleine die visumfreie Einreise in Malaysia (liegt zwischen Thailand und Singapur :o ) beträgt 90 Tage.
Das du einmal am FRA stehengeblieben bist, hatte sicherlich eine andere Konstellation.
Es soll mal so gewesen sein, dass QR oder AB manchmal Probleme gemacht haben sollen oder wie bei mir Qantas (ow-ticket nach BKK), was ich aber einfach mit "Geldnachweis" regeln konnte.

Zum tauchen: ich und tauschen ist so wie "Großstädter im Kuhstall". Ein wenig schnorcheln ist schon ok.
Wenn ich wie oben geschrieben nach den Tauchzielen frage und einen Hinweis (Perhentians etc) auf die Route gebe, so ist das wertneutral. Zumindest passt es in die geplante Route und "man" kann sich ja mal informieren.

sweetsauer: Re: Thailand/Laos/Kambodscha/Indonesien (So 27. Nov 2016, 12:09)

@muri Ja dass meine Orte auf der Reiseroute relativ bekannt sind, ist mir bewusst. Aber ich mache so eine längere Reise zum 1. Mal deswegen dachte ich, dass ich mir die entlegenen Regionen aufhebe, wenn ich etwas erfahrener bin oder noch mit jemandem zusammen reise. Ich dachte mir, Thailand ist ein gutes Land um die Reise zu starten und sich an Asien zu gewöhnen..So gesehen stören mich andere Backpacker nicht zwingend. Aber ich werde mir sicherlich noch einmal Gedanken machen, wohin es dann gehen soll. Bezüglich Bali hab ich Denpasar nur auf der Route, weil man von da aus auf Komodo fliegen kann, was ich einer Bootsfahrt vorziehen würde.

@Dokbua Na dann schreib ich mir Phonsavan doch definitiv auf die Liste. Ja dann muss ich in Java wohl oder übel auf einen sundowner verzichten. :) Ja stimmt, Bali ist ja hinduistisch und Flores meines Wissens teilweise sogar christlich. Freut mich, dass es mit dem Visa kein Problem geben sollte. Auf deinem Blog schaue ich gerne einmal vorbei!


Hat jemand Erfahrungen mit der Gibbon-Experience in Laos gemacht? Würde ich gerne machen, ist jedoch teuer.

Grüsse aus der nebligen Schweiz. (Ich fliege von Zürich nach BK und danach von Singapur nach Zürich)


 [1]   [2]   [3]   [4]