Seite 2 von 3

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Fr 11. Mär 2016, 09:25
von HeinzR
Bevor man den Fall an eine der einschlägigen Inkassofirmen (flightright, refund me, flugrecht, wirkaufendeinenflug und wie sie alle heißen) übergibt und dafür im Erfolgsfall ca. 30% (inkl. MwSt.) abgibt, sollte man es erst mal selbst versuchen. Beispielsweise mit einem Musterbrief: https://www.flugrecht.de/flugverspaetun ... rbrief.pdf

Wenn dass nicht hilft, kann man es auch noch über die offizielle Beschwerdestelle SÖP versuchen: https://soep-online.de/beschwerdeformular_flug.html

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Mi 16. Mär 2016, 10:00
von blauesSternchen
Würde es auch erstmal selbst versuchen. Übrigens sollte man dann aber auch eine europäische Airline wählen. Hatte mal mit Aeroflot 20 Stunden Verspätung und da hat kein Anbieter etwas machen wollen, weil es eine russische Airline ist. Das Selbe vermutlich mit Arabischen und Asiatischen Airlines, vermute ich.

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Do 24. Mär 2016, 15:25
von TraVeler89
Also wenn du belegen kannst, dass die Verspätung schuld an euren zusätzlichen Kosten war, bekommt ihr euer Geld relativ sicher zurück.

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Do 24. Mär 2016, 23:16
von Saperlot
TraVeler89 hat geschrieben:
> Also wenn du belegen kannst, dass die Verspätung schuld an euren
> zusätzlichen Kosten war, bekommt ihr euer Geld relativ sicher zurück.

Das ist absoluter Blödsinn. Für Folgeschäden übernimmt garantierte niemand die Haftung. Echt abenteuerlich was du da schreibst.

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Mo 3. Jul 2017, 22:15
von SonnenAlf
Wir (meine Freundin und ich) haben das erste Mal so etwas ausprobiert, als wir in unserem Pauschalurlaub statt - wie vorher geplant - entspannt aus unserem Urlaub wieder heimfliegen und dann einen Tag später wieder ins Büro müssen, MITTEN in der Nacht aus dem Schlaf geklopft wurden und dann Hals über Kopf zum Transfer und zum Flughafen mussten. Natürlich nur, damit die Airline nicht noch mehr "entschädigen" muss. Wir haben dann aber aus Prinzip und weil wir keinen Bock hatten, einen Rechtsanwalt zu bezahlen [Link entfernt. Grund: Werbung] eingeschaltet. 400€ pro Person abzgl. 25%. Einfach aus Prinzip!

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Do 14. Jun 2018, 14:31
von Rainer36
Wenn ein Flug annulliert wird, ist das wahrlich ein Schockmoment, gerade bei länger geplanten Reisen. Passiert dies kurz vor der Abreise jagen einem dann plötzlich Gedanken durch den Kopf wie: Werde ich noch an meinen Zielort kommen? Welche Ansprüche stehen mir zu? Kümmert sich die Fluggesellschaft um mich, oder lässt man mich im Regen stehen? Wer schon einmal in der Situation war, kennt den Frust und auch Stress der durch eine Flugannullierung aufkommen kann.
Eine gute Nachricht vorab: Das Recht ist in vielen Fällen auf Deiner Seite, und Du brauchst Dich nicht allzu sehr beunruhigen, was materiellen Schäden betrifft. Für all diejenigen, die einen wichtigen Termin am Zielort haben, oder aus anderen Gründen unter Zeitdruck stehen, mag dies zwar nur ein schwacher Trost sein. Viele Reisende sind aber glücklicherweise einigermaßen flexibel und haben mit einer verspäteten Ankunft am Zielort kein existentielles Problem [Link entfernt. Grund: Werbung]

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: So 23. Dez 2018, 16:46
von RonnyP
Ich hätte zwar nie gedacht, das es mich jemals treffen wird, doch mittlerweile gehöre ich auch zu denjenigen, die sich mit einer Fluggesellschaft wegen langer Verspätung herumstreiten lassen. Wollte ich erst selbst tun. Mittlerweile habe ich mich aber entschieden [Link entfernt. Grund: Werbung] damit zu beauftragen. Hat auch den Vorteil, das ich nur bezahle, wenn die Firma etwas herausholt

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: So 23. Dez 2018, 17:53
von BeateR
Über sowas kann ich mich wirklich jedesmal nur wundern. Die Regeln, WANN eine Airline WAS bezahlen muss, sind so absolut klar, dass wirklich niemand eine solche Plattform für die Regulierung braucht. DAS Geld kann man sich wirklich sparen.

Aber Hauptsache, man hat seine Werbung abgesetzt!!!!

Beate

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Mi 10. Apr 2019, 22:50
von Kapit89
Nach den langen Jahren hast du sicherlich deine Antwort bekommen, aber wie ich sehen kann ist dieses Thema immer noch aktiv, wozu ich gerne meine Erfahrung auch teilen möchte. Also bei solchen Flugverspätungen kann man natürlich ein Rückerstattung bekommen, das geht auch ganz leicht durch die Hilfe einer Agentur oder Seite dazu.

So eine Flugverspätung hatte ich auch mal bei Eurowings, wobei ich bei [Link entfernt. Grund: Werbung] die richtige Antwort bekommen habe. Bei ihnen kann man eine Erstattung nicht nur bei Flugverspätungen bekommen, sondern auch bei Annullierung und Überbuchung. Mehr Infos bekommst du auch natürlich auf ihrer Homepage.

LG

Re: Entschädigung bei Flugverspätungen

Verfasst: Do 11. Apr 2019, 11:33
von BeateR
Nocheinmal: um eine Entschädigung zu bekommen brauchst Du KEINE Agentur, die Bestimmungen sind so klar, dass Du das ganz leicht selber machen kannst.

Beate