Reiserouten auf den Phillipinen?

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
geli
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:45
Wohnort: Stuttgart

Reiserouten auf den Phillipinen?

Beitrag von geli »

Hallo,
wir planen im Nov. für 4 Wochen auf die Phillipinen zu reisen (Gabelflug Ankuft: Manila, Rückflug: Cebu). Kann uns jemand gute Routen empfehlen?

Wir würden gerne eine Mischung aus Trekking, Sehenswürdigkeiten aber auch Strand-rumliegen (Schnorcheln) machen.

Wißt Ihr vielleicht auch wie teuer die Inlandsflüge sind? Erfahrung (u.a. auch wegen Sicherheit)?

Vielen Dank im voraus!
Gruß
Geli
wassersusi
Neuer Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Do 11. Sep 2008, 12:58

Beitrag von wassersusi »

Hi Geli,

Manila, und Cebu sind sehr sicher.
Inlandsfluege kosten ca. 2000 - 5000 PHP.
Achtung! Oft wird von 1PHP fluegen gesprochen. inklusive taxen ist es aber immer mindestens 2000PHP. trotzdem zahlt sich fliegen aus. oft gibt es alternativ etwas guenstiger schiff. wuerde ich aber nicht empfehlen.

nehmt euch nicht zu viel destinationen vor.

4 Wochen sollten nicht mehr als 5 Destinatinoen sein.
Selbst wenn die distanzen kurz erscheinen ist reisen auf den philippinen sehr langsam.

meine routenvorschlag:
- Manila 1-2 Tage maximal (Mall of Asia, das neue ocenarium, rizal museum, ...)
- Camiguin! fuer Outdoor und leichtes Trekking. Das Baumhaus Resort ist genial. enigma wenn ich mich recht erinnere.
- Strand und schnorcheln: Moalboal-White Beach. Strand, Ruhe, perfekt zum Schnorcheln und Freitauchen lernen.
- Outdoor Adventure von Moalboal aus mit Action Planet!
- Fuer Outdoor und Trekking: Negros! Action Planet macht da eine geniale vulkanbesteigung!
- Vergiss Boracay ausser du bist Ibiza Fan. Im norden von cebu gibt es eine kleine vertraeumte insel: Malapascua.
- Cebu City selbst hat nur wenig sehenswuerdigkeiten. ich wuerde die zeit lieber outdoor verbringen.
- MTB und Motorradtouren bieten sich auch immer an

Was fuer eine art trekking stellt ihr euch vor?
Es gibt zum beispiel einen guten MTB fuehrer den man auch als trekking fuehrer verwenden kann.

Bin sehr Phil erfahren, wenn ihr also fragen habt, ...

lg,

Susi
Tofi
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 243
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 20:29

Beitrag von Tofi »

wassersusi hat geschrieben: Manila, und Cebu sind sehr sicher.
Gewagte Aussage. Die beiden sind die gefährlichsten Großstädte in Asien. Fast schon Südamerika. So einfach durch dunkle Gassen laufen wie im Rest von Asien ist einfach nicht drin.

Zudem sind beide Städte kackhäßlich. Lieber einen Stopover in einer anderen asiatischen Großstadt machen.
wassersusi
Neuer Benutzer
Beiträge: 7
Registriert: Do 11. Sep 2008, 12:58

Beitrag von wassersusi »

Hi Tofi,

kackhäßlich ... größtenteils ja.
in dunkle Gassen ... bestimmte gegenden sind sehr gefährlich, ja.
sehr sicher ... hab mich selbst sicher gefühlt, aber nach kurzem betrachten der zahlen muss ich dir leider recht geben.

Crime rate: http://www.nationmaster.com/country/rp- ... /cri-crime

Vor allem die hohen Absoluten Zahlen bei Mord im Vergleich zur Kleinheit des Landes, ... .

Ich hoffe damit niemand abzuschrecken.
Immerhin: In die USA zu reisen ist teilweise gefährlicher.

lg,
Susi
funsnug
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: So 16. Dez 2007, 16:55

Beitrag von funsnug »

Manila und sicher? Naja - so kam mir das nicht vor. Mein persönlicher Eindruck: Die haben absolute Probleme mit KO-Tropfen (GHB). Betrifft allerdings hauptsächlich Einzelreisende. Da muss man wirklich aufpassen.

Sonst: War in Banaue bei den Reistereassen. Kann man sehr empfehlen. Es gibt zwei Busunternehmen, die Banaue von Manila aus anfahren. Günstig und sehr schön da oben. Für die Busfahrt allerdings gilt: Nehm lange und warme klamotten mit. Die haben null Gefühl für die Bedienung einer Klimaanlage.

zum Tauchen war Alona Beach recht nett. Von da konnte man auch gut nen Ausflug zu den Choccolate Hills machen.
Mittels Fähre kommst du dann auch wieder gut nach Cebu.
Ivy312
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Mär 2009, 22:51

@wassersusi

Beitrag von Ivy312 »

Hey Susi

Kennst du dich in Zentral- und Nordluzon etwas aus? Wir werden im Mai das hübsche Land bereisen und möchten wissen, wie das mit dem Vorankommen dort funktioniert? Wir würden gerne ein Auto mieten und auf eigene Faust nach Baguio - Sagada - Bontoc - Banaue reisen. Ist das von den Strassenverhältnissen, Ausschilderung, Sicherheit für unerfahrene Ausländer überhaupt empfehlenswert? Oder würdest du uns eher den Bus empfehlen? :confused:

Gruss

Ivy
susannz
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Dez 2008, 17:19

Camiguin

Beitrag von susannz »

hi!
also ich würde zum schnorcheln und relaxen auch unbeding camiguin empfehlen, da die insel für ihre grösse sehr viel abwechslung zu bieten hat. man kann tauch- und schnorcheltouren zu den nachbarinselchen machen. der strand ist halt schwarz und nicht weiss.
anreise am besten mit flug nach cagayan d` oro und von da mit dem buss. nordmindanao ist nicht sehr gefährlich.

grüsse und viel spass!
Tofi
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 243
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 20:29

Beitrag von Tofi »

susannz hat geschrieben:. nordmindanao ist nicht sehr gefährlich.
Bestimmt viel sicherer als Manila. Allgemein ist das "kritische" Gebiet auf Mindanao shjer klein.
clw2406
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 11:54

Philippinen

Beitrag von clw2406 »

Hello Susi,

du als Phil-ERfahrene....jetzt eine Frage: kann ich, Frau, 33, reiseerfahren, nicht ängstlich, aber auch nicht heiss auf Risiko problemlos allein auf die Phil fahren -will das als Kombi mit Bali machen - aber eben nicht nur Bali...
Was sollte ich auf jeden Fall meiden, welchen Tipp hättest Du für mich, welche 1-2 Inseln ich machen sollte. Komme von HOngkong -wollte eig. nach Manila und dann weiter - lese jetzt aber immer von Cebu...was meinst Du? Lieben DAnk für Deine Tipps...

wassersusi hat geschrieben:Hi Geli,

Manila, und Cebu sind sehr sicher.
Inlandsfluege kosten ca. 2000 - 5000 PHP.
Achtung! Oft wird von 1PHP fluegen gesprochen. inklusive taxen ist es aber immer mindestens 2000PHP. trotzdem zahlt sich fliegen aus. oft gibt es alternativ etwas guenstiger schiff. wuerde ich aber nicht empfehlen.

nehmt euch nicht zu viel destinationen vor.

4 Wochen sollten nicht mehr als 5 Destinatinoen sein.
Selbst wenn die distanzen kurz erscheinen ist reisen auf den philippinen sehr langsam.

meine routenvorschlag:
- Manila 1-2 Tage maximal (Mall of Asia, das neue ocenarium, rizal museum, ...)
- Camiguin! fuer Outdoor und leichtes Trekking. Das Baumhaus Resort ist genial. enigma wenn ich mich recht erinnere.
- Strand und schnorcheln: Moalboal-White Beach. Strand, Ruhe, perfekt zum Schnorcheln und Freitauchen lernen.
- Outdoor Adventure von Moalboal aus mit Action Planet!
- Fuer Outdoor und Trekking: Negros! Action Planet macht da eine geniale vulkanbesteigung!
- Vergiss Boracay ausser du bist Ibiza Fan. Im norden von cebu gibt es eine kleine vertraeumte insel: Malapascua.
- Cebu City selbst hat nur wenig sehenswuerdigkeiten. ich wuerde die zeit lieber outdoor verbringen.
- MTB und Motorradtouren bieten sich auch immer an

Was fuer eine art trekking stellt ihr euch vor?
Es gibt zum beispiel einen guten MTB fuehrer den man auch als trekking fuehrer verwenden kann.

Bin sehr Phil erfahren, wenn ihr also fragen habt, ...

lg,

Susi
NorbertF
Neuer Benutzer
Beiträge: 15
Registriert: Di 18. Jan 2011, 23:05
Wohnort: Puerto Princesa
Kontaktdaten:

Philippinen

Beitrag von NorbertF »

Von Manila nach Palawan. Meide Manila und Cebu City. Es gibt nichts sehenswertes dort.
Palawan hat schön Strände, schöne Natur und ist sauber und vor allem sehr sicher.
Du kannst gerne nochmals bei mir anfragen. Ich lebe hier.
Antworten