Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
velsheda
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Basel

Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Beitrag von velsheda »

Da wir so eine wunderbare Reise hatten, möchte ich hier gerne den guten Tipp für einen Fahrer in Nordindien weitergeben: ich habe über email bei Gurvinder Jeet Singh Bhullar für zwei Wochen Auto+Fahrer gebucht (rajasthan-car). Alles ging sehr einfach, er hat mir einen sehr guten Preis genannt, und ich habe zugestimmt. „You promise – you always smile“ war unser Vertragsabschluss. Er hat uns auch angeboten, uns kostenlos in Delhi vom Flughafen abzuholen, und uns an unseren ersten Tagen in Indien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Leider haben wir das nicht angenommen, da wir schon andere Pläne hatten. Meine Skepsis war in dem Moment verschwunden, als ich Gurvinder und seinen Fahrer Sunil kennenlernte. Sunil kam aus Delhi, da wir erst ab Jaipur fahren wollten. Gurvinder hat unseren Fahrer Sunil begleitet, nur um uns kennenzulernen. Beide waren uns sofort sehr sympathisch, beide sind äusserst zuverlässig und sprechen sehr gut englisch. Gurvinder ist noch mit uns über den Markt gelaufen und hat uns alles erklärt und uns viel probieren lassen. Leider hatte er schon andere Gäste und konnte uns daher nicht selbst fahren, aber mit Sunil waren wir genauso glücklich. Gurvinder ist der Lustigere, Sunil der Ruhigere. Sunil hat mit uns erst mal unsere Route abgesprochen, und wir haben die Ratschläge zur Änderung dankbar angenommen. Wir konnten unterwegs immer noch alles ändern. Sunil hatte sehr gute Hotelvorschläge, und wenn einmal eines nicht so toll war, hat er uns einfach ins nächste gefahren. Er meinte immer „ihr seid doch die Gäste, und wir suchen ein Hotel, bis ihr glücklich seid“. Er ist immer, wirklich immer auf unsere Wünsche eingegangen. Er hat auch immer wieder Vorschläge und Tipps für uns gehabt, so dass unsere Reise rundum wunderschön war. Ausserdem war er natürlich ein sehr zuverlässiger uns sicherer Fahrer.
Einen besseren Fahrer hätten wir uns nicht wünschen können, wir können Gurvinder und Sunil wärmstens empfehlen.
Leider gibt es zur Zeit Probleme mit Gurvinders homepage, also einfach eine email schreiben oder anrufen:
gurvinderjeetbhullar@yahoo.com
0091- (0) 9871713057
0091- (0) 9587233381
AlexandraWeinbeck
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Di 11. Jun 2013, 12:26

Fahrer Rajasthan

Beitrag von AlexandraWeinbeck »

Hallo ans Forum!
kann mich dem Reisebericht voll und ganz anschliessen!
Auch wir waren mit Gurvinder in Rajasthan unterwegs, wir hatten ihn vom ersten Augenblick ins Herz geschlossen!
Der Preis für den Trip war super, Hotels haben wir auch Gurvinder buchen lassen, ganz nach unserem Geschmack und Budget.
Der Besuch bei Gurvinders Familie in einem kleinen Dorf in der Nähe von Jaipur war ein Highlight der Reise, wie auch die Übernachtung in der Wüste oder die Zugfahrt nach Varanasi...
Wir hatten eine wundervolle Reise, werde mit Gurvinder demnächst wieder einen Teil von Indien bereisen.
Seine Homepage lautet: www.gurvindia.in oder www.gurvindia.co

Wer Fragen hat, gerne jederzeit!
LG Alex
Verena-Horst
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: So 1. Jun 2014, 11:01

Sehr zu empfehlen - auch für Uttarakhand

Beitrag von Verena-Horst »

Hallo lieber Leser,
wir können den Fahrer Kuber sehr empfehlen. Er und auch sein Mitarbeiter sind sehr sympathisch, zuverlässig und unaufdringlich. Sie haben uns sicher 10 Tage lang durch Nordindien gefahren. Das Auto war klimatisiert und in gutem Zustand. Sich auf Englisch zu verständigen ist ebenfalls kein Problem. Auch als alleinreisende Frau würde ich mich sicher fühlen.
Kontakt zu Kuber erhält man über die Homepage. Bereits im Vorfeld der Reise wurden wir gut bei der Zusammenstellung der Reiseroute unterstützt.
http://kubertours.com/?lang=de
NoFastFood
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 12:10

Beitrag von NoFastFood »

ja ja..... die Beiträge mit den wärmsten zu empfehlenden Fahrern..... die sind alle nett, sprechen Englisch, planen alles, sind so freundlich, sind pünktlich, ....
.... ging mit euch über den Markt...! Warum wohl? Um seine Provision abzufassen.....

Das sind alles Eigenschaften, die man erwarten sollte. Viel spannender sind die Tagessätze für Auto und Fahrer, die Preise, die KFZ-art usw.. Da wird nichts berichtet. Warum wohl nicht? Weil es Werbung ist?

Viel interessanter ist, welche Tour gemacht wurde, was sie konkret beinhaltete, welche Dauer sie hatte und was ihr dafür bezahlt habt. Alles andere ist Werbung und nicht aussagefähig.
Reise mit Verstand und schalte ihn nicht aus
hummelchen21
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 17:48

Re: Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Beitrag von hummelchen21 »

Obwohl der Thread hier schon etwas älter ist, möchte ich gerne unsere Erfahrung mit dem empfohlenen Fahrer Gurvinder Jeet Singh Bhullar im Jahr 2017 weitergeben. Natürlich habe ich mehrfach gelesen, dass Beiträge mit Empfehlungen zu Fahrern in Indien eher kritisch gesehen werden.

Da aber für den ein oder anderen Leser (so wie es für uns war) eine ernstgemeinte Empfehlung hilfreich sein könnte, und eben nicht Werbung (warum sollte ich Werbung machen?) möchte auch ich unseren Fahrer, Guide und neuen Freund Gurvinder Jeet Singh Bhullar emfehlen. Aus diesem Grund habe ich mich auch bei diesem Forum angemeldet und bin nicht nur mehr stille anonyme Mitleserin.

Vorweg: Ich werde keine Euro- oder Rupien-Beträge nennen, denn diese können nicht ausschlaggebend für eine Reise dieser Art sein. Wenn wir uns als privilegierte Deutsche eine solche Reise leisten können oder wollen, so sollten ein paar Euros mehr oder weniger für den Service eines privaten Fahrers nicht ins Gewicht fallen. Wichtig ist vielmehr, dass das Auto in einem guten Zustand ist und der Fahrer eine sichere Fahrweise hat und zuverlässig ist. Die menschliche Komponente sollte auch nicht außen vor bleiben.

Auch hängen die Kosten einer solchen Reise von der geplanten Route und den individuellen Wünschen, z.B. auch von der Hotelkategorie ab. Des Weiteren finde ich es auch nicht verwerflich, wenn ein Fahrer / Guide sich seine Provision aufbessert, wenn er guten Service leistet. Auch hier in Deutschland gibt man bei guten Service im Restaurant gerne etwas mehr, als wenn jemand nur „Dienst nach Vorschrift“ macht.

Über den Jahreswechsel waren wir (ein Ehepaar) für zwei Wochen in Nordindien. Unsere Reiseroute war Delhi, Jaipur, Ranthambore Nationalpark, Agra, Orchha, Khajarahu, Varanasi und zurück nach Delhi.

Im Internet und den Foren haben wir uns über die Möglichkeit einer individuellen Indienreise informiert. Öfters (und auch in diesem Forum) habe ich den Namen von Gurvinder und nur sehr gute Empfehlungen gelesen. Monate vor unserer geplanten Reise schrieben wir ihm eine E-Mail mit den Städten und Sehenswürdigkeiten, die wir gerne besuchen wollten. Nur ein paar Stunden später hatten wir bereits eine Antwort mit einem ersten Vorschlag der Reise. Wir haben ihm die ganze Reise einschließlich der Hotels organisieren lassen. Die Vorgabe zu den Hotels lautete: keine Luxushotels aber sauber.

Gurvinder nannte uns den Gesamtpreis für die geplante Reise. Im Gesamtpreis war enthalten: Benzin, Autobahngebühren, Unterkünfte (für uns und ihn) und sein Lohn. Ohne zu verhandeln oder mit anderen Anbietern zu vergleichen (aus den oben genannten Gründen) haben wir zugestimmt. Wir haben kein Geld vorab gezahlt. Erst am Ende der Reise (auf dem Weg zum Flughafen) haben wir das Geld inklusive einem guten „Tip“ übergeben.

Gurvinder holte uns mitten in der Nacht am Flughafen in Delhi ab und fuhr uns zu unserem Hotel in Delhi. Ab dem ersten Moment wussten wir, dass wir ihm ohne jeglichen Zweifel vertrauen können.
Am nächsten Morgen besuchten wir u.a. den Markt in Old Delhi. Gurvinder zeigte und erklärte uns alles was uns interessierte. Er spricht ein gut verständliches Englisch und kennt auch viele deutsche Begriffe. Ich glaube sogar, dass er mehr Deutsch versteht, als er zugibt :)

Gurvinder ist ein sehr sicherer Fahrer. Wir fühlten uns in seinem Auto, einem Maruti Suzuki mit dem typischen „Tourist“-Aufkleber stets sicher, auch wenn der Verkehr um uns herum oft mehr als nur chaotisch war. Auch als Fußgänger auf der Straße fühlten wir uns mit Gurvinder an unserer Seite sehr sicher.
Er ist sehr zuverlässig und stets pünktlich. Er kümmerte sich auch um das Geldwechseln und gab uns eine indische SIM-Karte für unser Smartphone. Über WhatsApp konnten wir ständig in Kontakt bleiben.

Gurvinder ist nicht nur ein einfacher Fahrer. Er hat studiert und ist gebildet. Er kann viel über die Geschichte und Kultur von Indien erzählen. Oft hat er uns Sehenswürdigkeiten selbst gezeigt und entsprechend erklärt, oder uns die verwirrenden Geschichten der Hindu Götter erzählt. Man kann mit ihm über viele verschiedene Themen sprechen, auch über Politik, Natur, Familie, etc. Und so erfährt man eine Menge über die Inder und das Leben in Indien. Er kann aber auch sehr kritisch bezüglich der indischen Gesellschaft und ihrer Probleme sein.
Gurvinder ist kein Hindu, er gehört zur Glaubensgemeinschaft der Sikh. Den Sikh-Gläubigen sind ihre Mitmenschen und auch die Umwelt sehr wichtig. Wir besuchten mit ihm den Sikh-Tempel in Delhi und er erklärte uns seinen Glauben, was sehr interessant und wissenswert war.

Er hat einen offenen und freundlichen Charakter und strahlt immer Lebensfreude aus. Er kümmerte sich stets um unser Wohlbefinden und um noch so kleine Wünsche. So brauchten wir z. B. auch nicht selbst Wasser einkaufen. Gurvinder hat uns stets mit Wasser und auch Obst versorgt. Wir waren keine Kunden oder Gäste, wir wurden wie Freunde behandelt.
Ab dem ersten Abend an haben wir ihn eingeladen mit uns gemeinsam Abend zu essen und wir hatten immer wieder viel Spaß. Wir haben Gurvinder das Restaurant und das Essen auswählen lassen. Er achtete darauf, dass wir das Essen gut vertragen und trotzdem immer etwas Neues probieren konnten. Die bestellten Gerichte waren immer richtig lecker.

Auf dem Weg nach Agra haben wir Gurvinders Mutter und seinen Bruder besucht. Gurvinder hatte uns in das Haus seiner Familie auf dem Land eingeladen. Seine Mutter kochte für uns ein wunderbares indisches Essen. Der Aufenthalt dort war sehr schön, mitten in der Natur.

Wenn Gurvinder bemerkt hat, was seine Gäste wirklich gerne sehen / erleben mögen, so ist er stets bemüht, dies zu ermöglichen. Gemäß seinem Motto „you smile always“ kann man eine richtig schöne Zeit in Indien erleben, wenn man eine Tour mit Gurvinder bucht.

Gurvinder bietet nicht nur private Touren in Nordindien an. Er bietet auch kürzere Sightseeing-Touren in Delhi oder auch längere Himalaya-Touren an. Auch begleitet er Backpacker durch Südindien.
Wenn es Fragen bzgl. Reisen in Indien oder Buchen eines Tickets für die Eisenbahn gibt, hilft Gurvinder gerne weiter. Sagt ihm einfach eure Wünsche und er wird versuchen alles entsprechend zu organisieren.

Hier sind seine Kontaktdaten:
http://www.indiatourandtravel.in
rajasthancartravel(at)gmail.com
gurvinderjeetbhullar(at)yahoo.com

Wenn es noch Fragen zu meiner Empfehlung für Gurvinder gibt, könnt ihr mir gerne eine Nachricht schicken.
old traveller
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 17:05

Re: Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Beitrag von old traveller »

Anfang Februar 2017 habe ich eine 19-Tage-Reise durch Rajasthan unternommen. Der Februar ist eine gute Reisezeit für solch eine Tour.
Direkt nach meiner Ankunft in Delhi (an der Metro-Station New Delhi der Airport-Linie) wollte ich an der New Delhi Railway Station (etwa 500 m von der Metro-Station entfernt) ein Zugticket mit Reservierung nach Jaipur kaufen. Laut Reiseführern neueren Datums sollte es hier einen Schalter für Touristen geben. Es gab ihn nicht mehr und überhaupt war es nicht möglich, Zugtickets mit Reservierungen in dem Bahnhof zu bekommen.
Ein Tuk-Tuk-Fahrer (er schien mich schon "erwartet" zu haben) brachte mich für 50 Rupien zum Connaught Place, zur "offiziellen" Touristeninformation (des Tourismusministeriums). Möglicherweise war es tatsächlich die staatliche Touristeninformation - zur gleichen Zeit war es jedoch auch ein Reisebüro. Vor Reisebüros, die sich als offizielle Touristeninformation ausgeben, ist man zwar schon durch Reiseführer gewarnt, doch schien es mir mangels einer anderen Adresse für die Touristeninformation und ein ministerielles Anerkennungsschreiben an der Wand des Büros "offiziell" genug.
Obgleich ich lediglich ein Zugticket mit Reservierung kaufen wollte, versuchte der Manager des Büros, mich von allem Anfang an zu überzeugen, daß die einzig sinnvolle Art und Weise, Rajasthan zu "erforschen", das Mieten eines Wagens mit Fahrer war. Dies sei zudem noch billiger, als wenn man alles (Bus- und Zugtickets, Tuk-Tuks usw.) jeweils selbst zahlen müßte. Das hielt ich zwar nicht für glaubhaft - mein über zwei Stunden währender Widerstand gegen dieses Ansinnen kam schließlich zum Erliegen, als ich erkennen mußte, daß es z.Zt. kaum möglich war, mit Zügen aus Delhi hinaus nach Rajasthan zu kommen. Die im Norden Indiens eingesetzten Züge waren überwiegend wegen dichten Nebels (auch in Delhi) gestrichen worden und die verbliebenen Züge belegt. Ich wollte jedoch möglichst schnell nach Rajasthan.
Abgesehen von dem Gefühl, ein wenig gelinkt worden zu sein kam, kam dann noch hinzu, daß der nach Kalkulation der von mir geplanten Reiseroute mitgeteilte Betrag von 730 € zum Schluß doch noch höher war (es wurden noch Steuern aufgeschlagen). Außerdem wurde mir für die erste Nacht noch ein Hotel im Karol Bagh-Viertel aufgeschwatzt (wofür der Manager natürlich eine Provision kassiert haben dürfte), das "sicherer" sei als das von Touristen hauptsächlich aufgesuchte Pahar Ganj-Viertel.
Klar war mir allerdings, daß ein Wagen mit Fahrer einiges an Zeit und Nerven sparen würde und ich überall anhalten lassen konnte, wo sich unterwegs etwas Interessantes ergab.
Am ersten Tag in Delhi gab man mir einen Fahrer, der schlecht Englisch sprach, so daß ich um einen anderen bat - immerhin würde ich ja fast drei Wochen mit ihm zu verbringen haben.
Am Tag der Abreise von Delhi (dem zweiten Tag in Indien) holte mich dann ein anderer Fahrer mit besseren Englischkentnissen ab; es war Mr. Sanju, ein 43Jähriger aus dem Bundesstaat Himachal Pradesh. Sanjuji erwies sich als sympathischer, zuverlässiger Fahrer, der seit frühester Jugend PKWs gefahren hat und seit etwa 20 Jahren vor allem durch Rajasthan und angrenzende Gebiete tourt. Die chaotischen Verkehrsverhältnisse in Indien - vor allem in den Großstädten - schienen ihn ziemlich kalt zu lassen.
Sanjuji war immer pünktlich zur Stelle, gab Tipps und konnte manches Interessante über Land und Leute erzählen, ohne geschwätzig zu sein. Er arbeitet entweder für ein, zwei Reiseagenturen oder auf eigene Rechnung. Ich denke, es ist ein guter Tipp, auf seine Webseite mit den Kontaktdaten hinzuweisen: http://www.driver-india.com. Ein direktes Anheuern ohne den Weg über eine Reiseagentur mag zudem auch billiger sein; zumindest hat er vermutlich selbst mehr davon.
Das Reisen mit Wagen und einem Fahrer - in den indischen (Links-)Verkehr sollte man sich als halbzivilisierter Mitteleuropäer bloß nicht allein begeben - erwies sich zumindest in einem ländlichen, verkehrsmäßig etwas weniger erschlossenen Gebiet wie Rajasthan als gute Wahl. Auch die Möglichkeit, immer anhalten zu können oder auch spontan kleinere Korrekturen von der Reiseroute vornehmen zu können, war ein Vorteil.
Der, wenn man so will, Nachteil dieses Reisens war, daß man das "Vergnügen", indische Züge und Busse kennenzulernen, nicht bekam und man zudem weniger gezwungen war, etwas von der Sprache (Hindi oder das in Rajasthan gesprochene Marwari) zu lernen, weil der ständige Kontakt mit der häufig des Englischen unkundigen Bevölkerung reduziert war. Gerade für eine erste Indien- bzw. Rajasthanreise ist es aber vielleicht doch empfehlenswert, mit PKW und Fahrer unterwegs zu sein - besonders wenn man das Glück hat, an einen fähigen und sympathischen Fahrer wie Sanjuji zu gelangen.
rschnurbus
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Jul 2018, 18:25

Re: Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Beitrag von rschnurbus »

Ich habe eine ähnliche Frage, zwar kein Fahrer aber auch eine Organisation:
Kann jemand einen reiseanbieter für den markah valley trek im himalaya, Indien empfehlen?
janaasc
Benutzer
Beiträge: 54
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 15:40

Re: Wärmste Empfehlung für Fahrer Nordindien / Rajasthan

Beitrag von janaasc »

Malediven ;)
Antworten