Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
HenTravel
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 18:13

Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von HenTravel »

Hallo zusammen,

ich werde in 3 Wochen nach Bangkok fliegen und für 6 Wochen in Südostasien unterwegs sein. Die Vorbereitungen sind größtenteils getroffen, nur mit der Route bin ich mir noch unsicher, insbesondere wegen der bevorstehenden Regenzeit.

Ich erbitte Meinungen um die von mir zusammengestellten Stationen:
Bangkok
Ayutthaya
Sukhotai
Chiang Mai (evtl. Abstecher nach Pai oder Mae Hong Son)
Chiang Rai (ist das einen Stop wert?)
Luang Prabang (sollte man fliegen oder mit dem Bus über die Grenze?)
Vang Vieng
Vientiane (ist das sehenswert?)
Siem Reap (möchte hierher fliegen)
Phnom Penh
Sihanouk + Inseln (z. B. Koh Rong)
Inseln im Süden Thailands (besser die südöstlichen wie Ko Tao und Ko Phangan oder südwesten wie Ko Phi Phi und Ko Lanta?)
Am Schluss: Khao Sok Nationalpark

Bestimmt mache ich den klassischen Fehler, mir zuviel vorzunehmen. Könntet ihr mir Tips zur Optimierung der Route geben? Ich habe überlegt, Laos rauszulassen und direkt von Chiang Rai nach Siem Reap zu fliegen. Wäre das eine gute Option? Auf keinen Fall will ich unter Zeitdruck stehen. Die Inseln im Süden Thailands möchte ich nicht verpassen!
Freue mich über Anregungen.

Viele Grüße
Hendrik
NoFastFood
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 12:10

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von NoFastFood »

Schöne Tour, nur die Zeit wird dich ärgern.
Mein Gedanken dazu wären:
Lasse Nordthailand aussen vor, beginne mit Bangkok.
Ayutthaya kann man gut als Tagesausflug von Bangkok machen.
Von dort aus gibt es die Möglichkeit nach Luang Prabang zu fliegen.
Mit dem Minibus nach VV.
Mit dem Minibus nach Vientiane
Vientiane ist das große Fragezeichen. Mir gefällt das Städtchen und zwei Tage lassen sich dort gut aushalten. Andere sagen, da gibt es nichts zu sehen.
Eine kleine Touränderung: Von Vientiane aus würde ich den Flieger nehmen und zwar nach Phnom Penh und von dort aus mit dem Bus nach Siem Reap. Der Flieger nach PNH ist etwas günstiger und fliegt nonstop.
Von Siem Reap nach Sihanoukville/Inseln geht es gut mit dem Minibus in 8 Stunden plus x oder dem Flieger.
Jetzt willst du noch zu den Inseln im Süden von Thailand.
Fliege nach Bangkok und am Folgetag mit dem Bus/Bootticket von Lomprayah nach Koh Tao. Von dort aus ist es kein Problem nach Pangan und Samui zu reisen. Bleib zu deiner Reisezeit (Regen) besser auf der Ostseite von Thailand.
Mehr würde ich nicht machen und viel mehr wirst du nicht schaffen.
Denke einfach bei deiner Planung, dass jeder Ortswechsel in Südostasien einen Reisetag kostet. Also plane besser höchstens zehn Stopps insgesamt ein. Irgendwie bin ich nicht glücklich über meine Gedanken. Denke nochmal darüber nach, ob du dich insgesamt nur auf wenig Thailand, und viel Laos und Kambodscha beschränkst.
HenTravel
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 18:13

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von HenTravel »

Hallo, erstmal vielen Dank für dein Feedback.
Also höre ich das richtig raus, dass ich durch die Regenzeit um den Norden (bzw. Nordwesten) Thailands einen Bogen machen sollte und dafür mich auf Laos/Kambodscha konzentrieren? Oder was meinst du mit dem Satz "Irgendwie bin ich nicht glücklich über meine Gedanken." ? ;)
Ich habe bereits mehrmals gelesen, dass als "SOA-Einsteiger" Thailand wohl am geeignetsten ist, weshalb ich die ersten Tage/Wochen in Thailand verbringen wollte. Aber wenn der Regen mir da ein Strich durch die Rechnung macht, dann ändere ich die Route wie von die vorgeschlagen ab, da bin ich sehr flexibel ;).

Danke für die Rückmeldung und ich freue mich auf weitere Anregungen.

Viele Grüße
Hendrik
NoFastFood
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 12:10

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von NoFastFood »

HenTravel hat geschrieben:
> Hallo, erstmal vielen Dank für dein Feedback.
> Also höre ich das richtig raus, dass ich durch die Regenzeit um den Norden
> (bzw. Nordwesten) Thailands einen Bogen machen sollte und dafür mich auf
> Laos/Kambodscha konzentrieren? Oder was meinst du mit dem Satz
> "Irgendwie bin ich nicht glücklich über meine Gedanken." ? ;)
> Ich habe bereits mehrmals gelesen, dass als "SOA-Einsteiger"
> Thailand wohl am geeignetsten ist, weshalb ich die ersten Tage/Wochen in
> Thailand verbringen wollte. Aber wenn der Regen mir da ein Strich durch die
> Rechnung macht, dann ändere ich die Route wie von die vorgeschlagen ab, da
> bin ich sehr flexibel ;).


Hallo Hendrik,
das hast du falsch verstanden. Unglücklich bin ich deshalb, weil es alles zu viel für sechs Wochen ist.
Mit dem Wetter ist es nicht so dramatisch, außer dass wegen des Wetters und der aufgewühlten See die Westküste (Andamanensee) zu deiner Reisezeit ungeeignet ist.

Auch wenn du SOAsieneinsteiger bist, kannst du zur "Eingewöhnung" erstmal Bangkok und seine Umgebung ansehen. Thailand ist sehr einfach zu bereisen.

Es gibt für dich zwei Möglichkeiten, entweder du machst dir einen groben Plan und lässt dich treiben oder du planst eine Tour mit eigenen Vorgaben. Sich treiben lassen ist gefährlich, weil nahezu jeder irgendwo hängen bleibt. Sich eine feste tour vorgeben bedeutet, die notwendigen Flüge vorher zu kaufen.

Bei 42 Tagen und zehn Etappen hast du zehn Reisetage und kannst dich an einem Ort drei Tage aufhalten, mal einen Tag mehr, mal einen Tag weniger. Dein Ursprungsplan ist nicht realisierbar, außer, du willst nur auf Achse sein.

Auch ein paar Prioritäten sind empfehlenswert. So eine kleine Faustregel als Minimum für den Zeitaufwand von mir wäre, Nordthailand und Südthailand jeweils vier Wochen, Laos und Kambodscha jeweils drei Wochen. Gut, die Interessen eines jeden sind verschieden, aber eine grobe Richtung ist der Zeitansatz schon. Eine schöne Tour, die mit Änderungen schon mehrmals gemacht habe, könnte etwas Thailand und viel Kambodscha und Laos sein. , Ob es was für dich ist, weiß ich nicht.

Bangkok - mit dem Nachtzug oder Flieger nach Nongkai - mit dem Bus und Taxi weiter nach Vientiane - mit dem Minibus nach VV - mit dem Minibus nach Luang Prabang - Rückflug nach Vientiane - mit dem Bus oder Flieger nach Pakse - Bolavan Plateau - 4000 Inseln - Kratie - Siem Reap - Battambang - Phnom Penh - Sihaoukville mit Inseln - Bus nach PNH und Rückflug nach Bangkok.

oder

von Bangkok nach Luang Prabang fliegen und von dort aus die Tour beginnen. Das sind zwar auch mehr als zehn Teilziele aber du kannst das eine oder andere noch streichen.

So, und jetzt kommen die Prioritäten ins Spiel. Liebst du Inseln und Meer zu sehr, dann ist mein Gedanke nicht das ideale für dich. Dann könntest du Laos streichen und nur Bangkok, Kambodscha und Südthailand bereisen.

.... und bevor das jetzt ein Endlosbeitrag wird, höre ich erstmal auf.
mauri
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Mär 2012, 19:09

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von mauri »

Hallo Hendrik

Wie fast immer ist dem Beitrag von NoFastFood nichts hinzuzufügen.
Jedoch stelle ich auch dir die Frage - wenn schon genügend Zeit (6 Wochen) warum um Himmelswillen so ein Marathon mit 2,3 oder mehr Ländern? Geniesse doch einfach die Zeit wo du gerade bist. Für alle 3 besagten Länder genügen je 6 Wochen nicht, daher würde ich mir die Destinationen genau aussuchen und halt ein anderes mal die nächsten Länder besuchen.
Ich wünsche dir eine spannende Reise.
HenTravel
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Apr 2016, 18:13

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von HenTravel »

Hallo ihr beiden,

einem anderen Post habe ich eine Route entnommen, die vielleicht besser passt und den Norden Thailands abdeckt.

Bangkok - ChiangMai - Chiang Rai - Luang Prabang - Vientiane - Pakse - Bolavan Plateau - 4000 Inseln - Siem Reap - (Battambang) - Phnom Penh - Sihanoukville (Insel davor) - Phnomh Penh - Bangkok

Battambang könnte ich noch rauslassen, und so ist die Anzahl der Ziele auch wieder kleiner. So lasse ich zwar die Inseln im Süden aus, doch den "Strandanteil" würde dann 4000 Inseln und Sihanoukville abdecken.
Ist das noch immer zu umfangreich? Dann würde ich Laos auslassen und von Chiang Rai direkt nach Phnom Penh reisen und Kambodscha erkunden. Übrigens sind es 5 Wochen und 2 Tage (also 37 Tage).

Danke und Gruß
Hendrik
mauri
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 119
Registriert: So 18. Mär 2012, 19:09

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von mauri »

Es ist alles machbar, jedoch berücksichtigst du die Reisezeit nicht. In Thailand ist die Infrastruktur (Strassen) völlig in Ordnung. In Laos wie bei den Khmer musst du für von A-B mit mindestens 1 Tag einberechnen. Ich spreche hier von Distanzen die manchmal nicht mal 200km betragen. Zum Bsp: Vorletztes Jahr wollten wir von Siem nach Sihanoukville in einem Tag abspulen. Theoretisch machbar, praktisch sah es dann wie eigentlich immer anders aus. Wir sind um 07h in Siem abgefahren und erst gegen 15h in PP angekommen. Der Anschluss nach Sihanouk war weg. Somit übernachteten wir in PP. Das ist nur ein Bsp. daher würde ich mir nicht zu grosse Pläne machen sondern lass es einfach auf dich zukommen und plane vor Ort. Wenn du dir deine Route anschaust wirst du sehen dass du im Schnitt lediglich 2 Tg. an einem Ort verbringen wirst.
NoFastFood
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 12:10

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von NoFastFood »

HenTravel hat geschrieben:

> Bangkok - ChiangMai - Chiang Rai - Luang Prabang - Vientiane - Pakse -
> Bolavan Plateau - 4000 Inseln - Siem Reap - (Battambang) - Phnom Penh -
> Sihanoukville (Insel davor) - Phnomh Penh - Bangkok
>

Hallo Hendrik,
diese Tour ist machbar in der Zeit.
Weil es so schön ist, bekommst du jetzt noch einen Ansatz für die Aufenthaltsdauer wie ich sie sehe.
Mach das beste für dich daraus.
Bangkok mit Ayuatthaya 3 Tage
mit Flieger nach Chiang Mai mit Umland 3 Tage
mit Bus nach Chiang Rai 1 Tag
mit Bus und Boot (2Tage) oder mit Flieger (halber Tag) nach Luang Prabang 4 Tage
mit Flieger (halber Tag) oder Bus (14 Stunden) nach Vientiane 1 Tag
mit Nachtbus (ganze Nacht) oder Flieger nach Pakse mit Bolavan Plateau 2 Tage
mit Bus/Boot (4-5 Stunden) zu 4000 Inseln 3 Tage abhängen
mit MiniBus (6 bis 9 Stunden) nach Siem Reap 4 Tage
mit Bus (5 Stunden+X) oder dem Boot nach PNH 2 Tage
mit Minibus (4-5 Stunden) nach SNV / Inseln 3 Tage
mit dem Minibus nach PNH mit Flieger (ein Tag) nach Bangkok den letzten Tag in Bangkok 1 Tag

Sind rund 9 Tage für Ortswechsel und rund 28 Tage Aufenthalt.
Wegfallen lassen könnte man am ehesten Chiang Rai, danach vielleicht Vientiane. Das muss aber jeder selber wissen.
Trotz Planung kommt es oft anders als man denkt. So hatte ich mal für die 4000 Inseln zwei Tage eingeplant und es wurden acht. Das Wetter war super, das Bier nicht immer kalt, das Essen klasse und der Duft des grünen Grases in den Abendstunden kann ins Auge gehen.


@mauri Danke für die Blumen :)
NoFastFood
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 793
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 12:10

Re: Optimierung der Route für 6 Wochen Südostasien

Beitrag von NoFastFood »

uuups..... das war ein doppelter Beitrag....
Antworten