Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
lonely_traveller
Neuer Benutzer
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 16:23

Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von lonely_traveller »

Hallo zusammen,

ich plane eine Reise im November durch Myanmar und mich reizt die Region um Dawei und Myeik sehr. Ich würde dort gerne eine Woche meines dreiwöchigen Trips zu verbringen. Da das Reisen dort im Reiseführer von Stefan Loose etwas abenteuerlich klingt, würden mich aktuelle Erfahrungsberichte interessieren. Da ich nicht so viel Zeit in Bussen und Zügen verbringen möchte, plane ich, von Yangon aus nach Myeik zu fliegen, dort ein wenig den Ort und wenn möglich ein paar schöne Inseln zu erkunden, von dort aus mit dem Boot nach Dawei zu fahren, dort noch ein paar Tage in der Region zu verbringen und von Dawei aus zurück nach Yangoon zu fliegen. Der Transport vor Ort, auch die Flüge, sollen laut Stefan Loose sehr unzuverlässig sein.

Weiß jemand etwas dazu zu berichten? Oder hat besondere Empfehlungen für die Gegend?

Danke schon einmal im Voraus!
Moni
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 15:20

Re: Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von Moni »

Lass dich von sowas nicht abhalten, klar das nervt, aber man sollte in der Hinsicht nicht zu große Erwartungen haben, dann ist man am Ende auch nicht enttäuscht. Ich glaube, die wunderschöne Umgebung vor Ort gleicht diesen Nachteil aus.

Leider war ich noch nicht dort, aber habe einen TV-Beitrag zu Myanmar gesehen und war hin und weg.
Muri91
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 177
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 15:21
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von Muri91 »

In der englischen Ausgabe des Lonely Planet Forums hat einer mal einer letztes Jahr einen guten Reisebericht über die Region Dawei gepostet:

https://www.lonelyplanet.com/thorntree/ ... overlooked

Und von was ich sonst auch über die Region lese sieht es fast so aus, dass in der Gegend in ganz naher Zukunft massiv in den Tourismus investiert wird. Angeblich sollten schon einige Hotelburgen im Bau sein.

Der Grundtenor hörte sich bisher danach an, dass das Miyeik-Archipel nur schwer zugänglich sei und dazu noch schweineteuer. Aber ich weiss nicht, was sich bisher geändert hat.

Im Endeffekt bin ich mir fast sicher, dass man in 10 Jahren schon fast nicht mehr hingehen muss wegen der schnellen Entwicklung. Man sieht schon an anderen Ecken in Südostasien, wie schnell sich die Dinge ändern.

Stöbere mal weiter nach möglichst aktuellen Reiseberichten!
«Hey, my friend - Motobaik?!»
Mein Reiseblog: The Misadventures of Muri
travelcats
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Dez 2016, 19:44
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von travelcats »

Hallo lonely_traveller,

der Thread ist ja schon etwas älter: Wie hast du dich damals entschieden und was sind deine Erfahrungen über Süd-Myanmar?

Wir waren 2015 für 2,5 Wochen im Land unterwegs, sind aber nicht südlicher als Yangoon gereist. Es war letztendlich die "klassische" Route mit Yangon, Mandalay, Bagan, Kalaw und Inle See. Darüber haben wir unter https://www.travelcats.de/kat/asien/myanmar/ geschrieben.

Deine Erfahrungen zum Süden interessieren mich ja brennend!
Johnstons
Benutzer
Beiträge: 76
Registriert: Di 10. Mai 2016, 23:06

Re: Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von Johnstons »

Also ich habe mich nach unten bis nach Thailand durchgekämpft, würde aber die ganz südliche Hälfte nicht mehr machen. Auch den goldenen Felsen kann man sich sparen - goldener Felsen halt. Cool war eher die Atmosphähre und mit diesen LKWs hochzufahren :)

Zwar ist der Süden noch sehr untouristisch, aber was bringt einem das wenn man sich nicht einfach mal einen Roller mieten kann und sich die Gegend anschauen kann? (Stand Januar) Da kann ich dann gleich nach Nordkorea :)

Bis nach Mawlamyine hat es mir wirklich Spaß gemacht, weiter südlich würde ich erst wieder in 10 Jahren. Dawei ist weder sehenswert noch gibt es was zu tun. Tagestrip zu den Inseln 100$ - das brauche ich nicht. Ich persönlich fand die Ecke nicht so schön, dass ich die mangelnde Infrastruktur in Kauf nehme. Das Indiana Jones Feeling haste auch nicht wirklich,weil ja alle Touris die gleiche Route nehmen. Auch wenn gerade nur 5 Touris in der Stadt sind - du siehst sie :)

Falls ich nochmal nach Myanmar gehe - was unwahrscheinlich ist weil ich den Nepp nicht unterstützen möchte - würde ich viel lieber den hohen Norden und den Shan Staat erkunden. Da haste auch ein Abenteuer vor dir, aber die Landschaft haut dich vom Hocker.
agatha234
Benutzer
Beiträge: 34
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 20:39

Re: Myanmar tiefer Süden: aktuelle Erfahrungen?

Beitrag von agatha234 »

Wir haben eine Myanmar-Rundreise bei https://www.kim-tours.de/myanmar-reisen gebucht, was uns sehr gut gefallen hat. Um alleine zu reisen war uns das Land ehrlich gesagt doch noch etwas zu exotisch, aber mit unserem privaten Reiseführer haben wir uns auf der gesamten Reise sehr wohl und sicher gefühlt. Das ehemalige Burma ist wirklich ein wunderbares Land und man sollte sich mit der Rundreise beeilen, bevor es vom Massentourimus erschlossen wird.
Antworten