Laos und Kambodscha auch nur 3 Wochen ...

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Dokbua
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 277
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 05:40
Kontaktdaten:

Angkor mit dem Fahrrad

Beitrag von Dokbua » Do 2. Nov 2017, 04:38

Es gibt so viele Tempelanlagen und die sind über ein riesiges Areal verstreut. Deshalb besser nicht mit dem Fahrrad ... Und plane mindestens drei Tage ein!

Fahrradfahren kannst du auf den 4000 Inseln - das hab ich auch getan (obwohl ich es eigentlich nicht kann :) )

http://laosdokbua.blogspot.com/2016/03/ ... n-don.html
Besucht meinen Blog: http://dokbuatravels.blogspot.com/
Travel safely!

Muri91
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 174
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 15:21
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Laos und Kambodscha auch nur 3 Wochen ...

Beitrag von Muri91 » Fr 3. Nov 2017, 16:33

Angkor habe ich damals in 2014 mit Fahrrad gemacht an einem ganzen Tag - ein alter klappriger Drahtesel praktisch ohne Luft in den Reifen. Da ich damals noch ziemlich fit und bereits ans Klima gewöhnt war, fand ichs ziemlich witzig, aber die meisten anderen fändens nicht so toll. Wenn du schon sowas machst, dann gönn dir ein etwas besseres Bike mit Schloss. Und schau, dass du genug Wasser dabei hast...

Ansonsten gibts halt den Klassiker Tuktuk für einen oder mehrere Tage.

Preah Vihear fand ich auch mega, der Tagesausflug hat sich voll gelohnt. Ich habs aber damals auf dem Weg von Stung Treng nach Siem Reap zwischendrin besucht, aber es gibt sicher auch organisierte Daytrips von Siem Reap aus. Und auch wenn es Rollermieten in Siem Reap offiziell nicht gibt, kannst du in Siem Reap sicher einen Roller mieten uns so den Daytrip machen. Die Strasse nach Preah Vihear ist top und alles asphaltiert.

Das erste schwimmende Dorf am Tonle Sap ist ne Tourifalle, den Tagesausflug von Siem Reap dorthin fand ich ekelhaft. Dann mach viel lieber Inle-Lake in Myanmar oder BaBe Lake in Vietnam.

Den Tonle Sap als Transit (nach oder von PP) hingegen macht meiner Meinung schon eher Sinn.

Besonders toll fand ich in Kambodscha die Mondulkiri-Region fürs Dschungel/Elefanten-Trekking (nicht reiten) oder die Kampot/Kep-Region für Countryside. Auch das vielfach erwähnte Battambang fand ich ziemlich gut, obwohl der Bamboo Train mitterweile ziemlich touristisch sein muss.

Betreffend Laos:

Wat Phou kannst du auch als Tagesausflug von Pakse oder Champasak machen. Einfach früh mit Miet-Roller los, die Landschaft geniessen, Tempelruinen besuchen und wieder zurück. Fand ich super. Wenn du schon von Pakse den Bolaven-Loop mit Roller machen willst, kannst du easy vorher oder nachher den Daytrip Wat Phou mit Roller machen.

Die einzig nennenswerte Mekongfahrt in Laos ist die Fahrt zwischen Huay Xai nach Luang Prabang oder zurück, aber du willst ja in den Süden. Der Mekong im Süden Laos' fand ich gar nix spezielles.

Bei den 4000 Inseln kannst du viele Activities unternehmen wie Kayaking oder Fahrradfahren. Ich fands ganz gut für so zwei Tage. In der Hängematte am Fluss chillen, etwas herumexploren, die Süsswasserdelfine an der Grenze beobachten - war ganz gut.
«Hey, my friend - Motobaik?!»
Mein Reiseblog: The Misadventures of Muri

Antworten