Teil II - Was anstellen in und um Bali – 10 Empfehlungen

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
Mitch Swift
Neuer Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 16:45

Teil II - Was anstellen in und um Bali – 10 Empfehlungen

Beitrag von Mitch Swift » Fr 6. Jul 2018, 11:37

Peoplz – Ich war kürzlich auf Bali und habe meine persönlichen top 10 Highlights erstellt, die ich gerne mit euch teilen möchte. Vielleicht hilft es ja jemanden, der gerade dabei ist einen Urlaub zu planen und nicht genügend Zeit für alles hat.

Zudem habe ich ein Youtube Video gemacht, was ich gerne teilen würde: https://www.youtube.com/watch?v=lI5d9W8V4UI

Falls ihr den ersten Teil noch nicht gesehen habt, findet ihr ihn unter:
viewtopic.php?f=66&t=405301

Er beinhaltet: Kuta/Seminyak, Nusa Lembongan, Ceningan & Penida (Manta Point) ,Ubud and Jatiluwih Rice Fields

Nun würde ich gerne Highlights 6-10 näher beschreiben:

Nr. 6 – Amed

Amend ist ein kleines und ruhiges Fischerörtchen, was bequem zu erreichen ist, wenn man z.b. von den Gilis oder Lombok kommt. Zudem bietet es sich an, dort zu verweilen, bevor man ein Boot in Richtung Gilis oder Lombok nehmen möchte.

Es ist umgeben von toller Natur, Bergen und Reisfeldern. Der Wasserpalast Tirta Gangga ist nur 15 Kilometer entfernt und die Reisfelder von Sideman ca. 40 Kilometer. Die jeweiligen Fahrten mit dem Scooter sind wunderschön.

Da Amed gerade 15 Kilometer von Tulamben entfernt liegt, ist es hervorragend für Taucher, denn es gibt hier auch einen schönen Coral Garden und eine Wall zum betauchen.

Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen.

Nr. 7 – Tulamben

Tulamben liegt wie gesgagt sehr nahe an Amed und beheimatet das Wrack der USAT Liberty. Man kann auch einfach aus Amed anreisen. Wer z.B. zum Sonnenaufgang tauchen möchte kann, natürlich auch direkt in Tulamben wohnen.

Das US Handelsschiff wurde 1942 von einem japanischen U-Boot abgeschossen und ist 125 Meter lang. Die höchste Stelle liegt 9 Meter unter dem Wasserspiegel, die tiefste 30 Meter. An manchen stellen kann man sogar in das Schiff reintauchen. Was für ein Spektakel.

Die Sicht in Tulamben ist normalerweise hervorragend und als ich das erste mal Ende März vor Ort war, war ich sogar komplett alleine mit meinem Tauchmaster an dem Schiff. Zur Main Season ist es natürlich nicht so.

Zudem gibt es in Tulamben einen Coral Garden und eine Wall zu betauchen. Wir hatten auch einen Blacktip und einen grauen Reefshark gesehen, die ich leider nicht gut auf der Cam festhalten konnte.


No. 8 – Mount Batur

Auf Bali gibt es 4 Vulkane und wir haben uns für Mount Batur als Nachtwanderung entschieden. Mt. Agung hat augenblicklich etwas Aktivität und ist daher nicht begehbar, normalerweise ist dies aber möglich.

Unser Basecamp war auf 1000 Meter Höhe und wir begannen den Aufstieg um 4h. Man kann sich nachts übrigens einsammeln lassen, egal wo man sich gerade befindet. Pick up von Ubud, Seminyak oder Amed ist kein Problem (höchstens der Zeit)

Die nächtliche Atmosphäre bei Vollmond war magisch und wir wanderten in einer kleinen Gruppe von 4 Leuten + Guide. Anfangs geht man durch einen Wald, vorbei an Tempeln und muss im letzten Drittel einen steilen steinigen Weg zurücklegen.

Kurz vor 6h treffen sich die einzelnen kleinen Gruppen und erwarten den Sonnenaufgang, der gegen 6h in voller Pracht stattfindet.

Die Umgebung nach Aufgang der Sonne ist wunderschön und ich kann diesen Ausflug jedem ans Herzen legen. Den Wetterbericht zu checken wäre allerdings ratsam, denn bei Wolken sieht man nichts von der Sonne.

Man braucht kein Wettkampfsathlet zu sein, aber ein Minimum an Fitness sollte man für die 707 Höhenmeter in 2 Stunden mitbringen.Mount Agung ist westnelich anstrengender.

Nr. 9 – Die Gilis

Die Gilis sind 3 recht kleine Inseln, die zu Lombok gehören und sind ein sehr beliebtes Reiseziel. Sie sind sehr klein und umgeben von weißem Sandstrand.

Es gibt keine motorisierten Fortbewebungsmittel, also keine Autos oder Scooter (außer ein paar wenigen elektrischen, die man aber nicht mieten kann). Ich würde jedem ans Herzen legen, nicht das Angebot von Pferdekutschen wahrzunehmen, denn die Pferde sind in offensichtlich sehr schlechtem Zustand. In meinem Reiseführer stand, dass die Lebenserwartung eines Gili-Pferdes gerade einmal 3 Jahre beträgt :/

Die Gilis eigenen sich hervorragend zum Chillen, Schnorcheln und Tauchen. Trawangan hat recht viel Nightlife, ist dementsprechend touristisch und auch Drogen gehen umher. Meno und Air hingegen sind sehr ruhig und gechillt.

Man kann natürlich mit Booten recht gut zwischen den Inseln umherpendeln.

Das Tauchangebot ist super. Es gibt zahlreiche Tauchschulen und eine Menge von nahen Tauchspots. Wir haben zahllose Schildkröten gesehen, konnten sie beobachten und mit ihnen schwimmen. Auf Meno gibt es ein Turtle Sanctuary, welches man besuchen kann.

Die Sunsets auf den Gilis sind wunderschön und man möchte fast jeden Abend mit einem kalten Erfrischungsgetränk am Strand zusehen.

Nr. 10 – Lombok

Lombok ist verhältnismäßig groß und könnte deshalb als Primärziel für einen mehrwöchigen Urlaub dienen. Wir haben uns auf Grund von Zeitmangel auf den Süden und die schönen Strände konzentriert.

Lombok ist wesentlich weniger touristisch erschlossen als Bali und manche sagen, es ist wie Bali, wenn die Touristen nie gekommen wären. Wir haben den Aufenthalt sehr genossen und können es jedem empfehlen.

Ein Scooter ist das perfekte Fortbewegungsmittel, um die Landschaft zu erkunden und zwischen den schönen Stränden zu springen. Man sieht schöne authentische Dörfchen und herzliche Anwohner, die ihrem täglichen Leben nachgehen. Das Essen in den Warungs ist Lecker und sehr günstig.

Tauchen in Kuta ist auch hervorragend. Wir haben schöne Dive Sites und tolle Tierwelt sehen können, z .B. einen großen Weißspitzen Riffhai.


Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich meine Aufenthalte in und um Bali sehr genossen habe und lediglich die sehr touristischen Ziele, wie z.B. Kuta, Seminyak, teilweise Ubud und Teile der Gilis weniger schön fand.

Meine persönlichen Highlights waren die Nusa Inseln (Lembongan besonders), die Reisfelder von Jatiluwih, der Mount Batur und Lombok. Im Endeffekt möchte ich aber nichts von dem Gesehenen und beschriebenen missen wollen.

Bali bietet auf recht kleinem Raum eine Menge an Aktivitäten und tollen Plätzen, dass sicherlich für jeden etwas dabei ist, unabhängig von Alter, Familienstatus und persönlichen Präferenzen :)


Part I (Kuta/Seminyak/Legian, Nusa Lembongan/Ceningan/Penida, Ubud, Jatiluwih Rice Fields,) - https://www.youtube.com/watch?v=mDc06E8yw24
Part II (Amed, Tulamben, Mount Batur, Gilis, Lombok) - https://www.youtube.com/watch?v=lI5d9W8V4UI

Antworten