Indonesien, Glühbirnen mitbringen

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
niKKiniCE
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Okt 2010, 10:22

Indonesien, Glühbirnen mitbringen

Beitrag von niKKiniCE »

Kaltweiße Energiesparlampen sind in Java und Bali sehr verbreitet und vermiesen jegliche Gemütlichkeit, die in einer Bambushütte aufkommen könnte. Ein bis zwei herkömmliche Glühbirnen (E27) im Gepäck können da nicht schaden!
DancingWombat
Neuer Benutzer
Beiträge: 21
Registriert: Fr 3. Apr 2009, 14:39

Beitrag von DancingWombat »

Nimmst du deswegen wirklich Glühlampen mit? Das wäre mit ehrlichgesagt zuviel Aufwand.
niKKiniCE
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: Di 5. Okt 2010, 10:22

Beitrag von niKKiniCE »

Schätze das hat damit zu tun, wie allergisch man gegen. o.g. Licht reagiert. Ich hätte zumindest noch Platz im Rucksack gehabt und es hier und dort schön gefunden, so einen Glühwendel dabeigehabt zu haben.
SunSan
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1990
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 10:16
Wohnort: Phnom Penh

Beitrag von SunSan »

Haettest auch Kerzen kaufen koennen, vor Ort :p
asjan
Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:51

Beitrag von asjan »

mich haben diese energiesparlampen aber teilweise auch mächtig genervt. man sieht schlicht nix im zimmer, seit sie soweit verbreitet sind in indonesien. ich denke, die idee ist gar nicht schlecht. platz nimmt so eine ja nicht weg...nur muss man sie halt vorsichtig transportieren ;D
wus
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 173
Registriert: Do 5. Okt 2006, 00:11

weiß besser als gelb!

Beitrag von wus »

Gehörst Du zu denen die auch noch eine Salami und eine Dose haltbares Vollkornbrot mit in den Urlaub nehmen? Fällt für mich in die gleiche Kategorie.

Natürlich ist es letztlich Geschmacksfrage aber ich bevorzuge weißes Licht gegenüber dem trüb-gelben Glühlicht, und sowieso gegenüber den sogenannten "warmweißen" Engergiesparlampen ( die ich eher als p**sgelb empfinde, deren Spektrum derartige Löcher aufweist dass Fotos oder alles was bunt ist meist recht bescheiden aussieht. Die weißen sind da deutlich besser. "Weiß" bedeutet ja schlicht und ergreifend nix anderes als dass das Licht so gut wie möglich an den Empfindlichkeitsverlauf des menschlichen Auges angepasst ist. Glühlicht weist dagegen mehr Rot und weniger Blau auf.

Warmtöniges Licht von Energiesparlampen versucht diese Eigenschaft von Glühlicht nachzustellen, was es aber nicht gut kann da es im Gegensatz zu Glühlicht keinen gleichmäßigen Verlauf zwischen dem vielen Rot und dem schwachen Blau hinkriegt.

Da das menschliche Auge mit weißem Licht am besten sieht ist weißes Licht auch die beste Möglichkeit, mit dem geringstmöglichen Energieeinsatz eine bestimmte Helligkeit zu erzielen. Gelblich-rotes Licht wie das von Glühbirnen oder eben auch von Energiesparlampen mit derartiger Lichtfarbe müssen da schon deutlich heller leuchten (messtechnisch, absolut gesehen) damit man damit gleich gut sieht, und brauchen entsprechend mehr Strom.

Wenn man "schlicht nix" mehr sieht im Zimmer liegt das jedenfalls bestimmt nicht an der Lichtfarbe, sondern schlicht an mangelnder Leistung. 7 oder 11 Watt, was viele der E27 Energiesparlampen haben, sind halt nun mal nicht wirklich viel, selbst wenn man berücksichtigt dass Energiesparlampen 4 bis 5 mal soviel Licht draus machen wie Glühbirnen.

Für mich gehören die weißen Energiesparlampen jedenfalls genauso zu Südostasien wie Palmenstrände und Streetfood-Stände.
Leave nothing like footprints, take nothing but memories

Meine Homepage: http://www.wolfgangsphotos.de/
asjan
Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 12:51

Beitrag von asjan »

Salami, Vollkornbrot...Glühbirne :cool:
Selbst wenn es so wäre...wenn ich platz in meinem rucksack habe, dann pack ich noch ein wenig "luxus" rein, wieso nicht? muss alles immer so hardcore-basic sein?
es ist doch schicht nichts tolles daran im zimmer wenig-garnix zu sehen und das ist seit den energiesparbirnen nun mal noch schlimmer geworden.
Antworten