Namibia/Botsuana/... auf eigene Faust

Von Algerien bis Zentralafrikanische Republik: Empfehlungen, Reiserouten und mehr für den schwarzen Kontinent
Antworten
pelgner
Neuer Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 20:03

Namibia/Botsuana/... auf eigene Faust

Beitrag von pelgner »

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Fragen an alle Namibia-/Botsuana-Erfahrenen.

Wir (2 Personen) haben vor relativ kurzfristig für 3-4 Wochen im September nach Namibia und Botsuana zu reisen. Am besten auf eigene Faust mit einem 4x4 Jeep incl. Campingausrüstung. Im Idealfall soll es eine OneWay-Route ab Windhoek bis z.B. Livingstone werden. Lodges/Campingplätze würden wir spontan aufsuchen wollen, abhängig von unserer Lust auf Camping sowie Verfügbarkeit der Unterkünfte.
Flug und Mietfahrzeug stellen aus jetziger Sicht kein Problem dar, allerdings bin ich mir nicht sicher, wie es mit Unterkünften/Campingplätzen und Plätzen in NPs ausschaut.

Daher meine konkreten Fragen an Euch:

- ist es möglich, in diesen Ländern kurzfristig, spontan und ungeplant zu reisen und st es realistisch, dass man jetzt noch für September Unterkünfte/Campingplätze bekommt?

- Wie schaut es im Speziellen in den NPs aus? (Etosha, Moremi, Chobe, OkavangoDelta, ...) Habe mal gehört, dass man Plätze im Speziellen in Botsuana 1 Jahr im Voraus reservieren muss.

- Hat jemand von Euch Erfahrungen als Selbstfahrer in den o.g. Ländern? Es sind ja durchaus einige Risiken mit dem Mieten eines Fahrzeugs verbunden, im Speziellen 4x4...
Gibt es Themen, die aus Eurer Sicht unbedingt beachtet werden müssen, Mietwagengesellschaften, die unbedingt gemieden oder empfohlen werden müssen, etc?

- Gibt es Tipps, die man in den NPs beachten muss?
Bereist man diese Länder mit einer ‚guided Tour’ sind meist Pirschfahrten vom Veranstalter inklusive. Kriegt man so was auch als Selbstfahrer in den NPs halbwegs vernünftig alleine hin?

- Any other recommendation appreciated :-)

Ich hoffe jemand von Euch kann mir vielleicht weiterhelfen. Freue mich auf jede Rückmeldung und Tipp.

Merci im Voraus.
Pelgner
der guthe hermann
Neuer Benutzer
Beiträge: 24
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:19

Sei nicht so faul :-)

Beitrag von der guthe hermann »

Geh mal in die Suche und gib Nambia ein, da findest du einiges.

Außerdem sende ich dir eine e-mail.
pelgner
Neuer Benutzer
Beiträge: 5
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 20:03

Faul? Kein Stück! :-)

Beitrag von pelgner »

Danke für deine Mail.

Faul war ich allerdings in keinster Weise.

Ich habe von den existierenden 17 Seiten die ersten 10 komplett "durchgearbeitet" und jeden Thread zum Thema Namibia/Botswana/Sambia/Simbabwe durchgelesen. Vor allem zu Botswana habe ich nicht viel sooo gefunden, im Speziellen, weil wir doch recht knapp dran sind...

Meine konkreten (!) Fragen wurden darin halt nur bedingt beantwortet.

Im Speziellen die Nationalparks und Unterkünfte in Botswana zwischen Kasane und Maun sorgen bei mir für Kopfzerbrechen. Wie realistisch ist es jetzt noch Unterkünfte in Chobe/Savuti/Moremi zu bekommen? Und wie naiv ist es, einfach in die NPs reinzufahren und nach einem Campingplatz zu suchen? ;-)

Wie gesagt, vielen Dank für die Mail, bin momentan dabei diese zu lesen :-)

Bin nach wie vor über jeden Tipp dankbar!
Sternengold
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 07:47
Wohnort: Südschwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von Sternengold »

Hallo,

als wir in Namibia waren, gab es immer noch genug Platz bei den Lodges und, bei Etosha, den Campingplätzen.
Empfehlen können wir Euch, die Mittagspause in dem doch recht gut besuchten Etosha Park beim Moringa Waterhole zu verbringen - weil die meisten anderen Besucher in der Zeit im Restaurant sitzen, ist es dort dann ruhiger.

Weitere Infos und Eindrücke findest Du in unserem Reisebericht: https://www.freudenthal.biz/namibia/

Schöne Reise,
Anne und Lars
Zuletzt geändert von Sternengold am Fr 24. Mai 2019, 10:17, insgesamt 2-mal geändert.
Zusammen mit meiner Frau bin ich ständig unterwegs und schreiben in eigener Regie Reiseberichte aus aller Welt sowie für einen Müncher Verlag Wanderführer über den Schwarzwald, das Allgäu, Elsass und Vogesen und die Schwäbische Alb.
osprey
Benutzer
Beiträge: 39
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 16:24

Namibia wahrscheinlich kein Problem, Botswana ein wenig vorausplanen wär gut

Beitrag von osprey »

Ich hoffe, ich bin nicht zu spät mit meiner Antwort. Namibia sollte eigentlich kein Problem darstellen, wenn man spontan reist. Ich bin vor 2 Jahren ohne vorbuchen und ohne weitere Probleme in den Park gekommen, allerdings nur mit Zelt: Also, ZELT NICHT VERGESSEN! Auch im Rest des Landes haben wir immer wieder einen Schlafplatz gefunden.
Botswana dürfte da schon das "grössere" Problem sein, man kann ohne Vorbuchen nicht in den NP's übernachten. Nach meinen Erfahrungen dürfte aber eine telefonische Vorbuchung 24h vorher ausreichen, weitere Infos gibts im Netz. Reiseführer kann ich euch "Reisen in Botswana" vom Illona Hupe Verlag empfehlen.

Viel Vergnügen und geniesst es. Bei mir ist es dann nächstes jahr soweit :-)
Antworten