Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Präkolumbische Schätze, phantastische Strände und mehr - tauscht Euch aus über Mexiko, Kuba & Co.
Antworten
GlossyUnicorn
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jan 2018, 22:07

Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Beitrag von GlossyUnicorn » Mo 29. Jan 2018, 17:25

Hallöchen...

Ich und mein Freund wollen nächstes Jahr für ca. 4-5 Wochen nach Costa Rica (San Jose - Tortuguero - Puerto Viejo - Sarapiqui - La Fortuna - Liberia - (vielleicht Montezuma, Santa Teresa, Malpais) - Samara - Monteverde - Manuel Antonio - Drake - San José.

Ist dies alles mit öffentlichen Bussen möglich oder gibt es Shuttletransfers?

xoxo Glossy

michaelauswiesbaden
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 602
Registriert: Di 24. Mär 2009, 10:25

Re: Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Beitrag von michaelauswiesbaden » Mo 29. Jan 2018, 20:01

Ob es shuttle Busse gibt weis ich nicht.
Die Busverbindungen sind grauen Haft.
Teilweise bist du mit Linienbussen wie sie in Deutschland fahren mehrer Stunden durch Costa Rica gefahren.
Das ich das Land einfach nur Scheisse finde da mache ich kein Hehl raus aber ich kann dir nur empfehlen wenn du diesen teuren Trip gönnen tust dann nehm die auch ein Mietwagen.
Ich kann dir nur sagen den brauchst du....zumindestens das was ich geshen habe. Ichvhatte leider keinen.
Auf die Euros kommt es dann nicht mehr drauf an und ihr könnt durch 2 teilen.

GlossyUnicorn
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jan 2018, 22:07

Re: Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Beitrag von GlossyUnicorn » Di 30. Jan 2018, 18:42

Bisher finde ich die Preise in Costa Rica alles andere als teuer, seien es nun die Unterkünfte (und hier habe ich keine Billigunterkünfte ausgesucht), die Eintritte in Nationalparks oder auch die Preise für Essen. Hätte es mir teurer vorgestellt, zumindest von den Berichten her.

Beim Auto geht es nicht um die Kosten, sondern eher darum dass meine bessere Hälfte der Meinung ist es wäre zu gefährlich.

Btw. warum findest du Costa Rica scheisse? Kenne bisher ausschließlich sehr positive Erfahrungen. lg

michaelauswiesbaden
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 602
Registriert: Di 24. Mär 2009, 10:25

Re: Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Beitrag von michaelauswiesbaden » Mi 31. Jan 2018, 12:35

Dieses Land ist eine einzige amerikanische abzocke.
Massentourismus erster Güte.
Supermarktpreise die ich sonst noch nie so teuer geshen habe.
Vergammelte Zimmer für 25 Dollar.
Die haben Brücken gesperrt weil sie Angst haben das diese durch die Touristen Massen einstürzen.
Ich bin von Mexico bis Chile gereist.
Ich könnte jetzt tausend Beispiele sagen
Als Beispiel wie soll ich 100 Dollar bezahlen um mit 70 -100 Touristen mich um ein Schildkröten Ei zu stellen um zu schauen wie es schlüpft. Das gibt es woanders für umsonst.
Wieso soll ich mit 100 Touristen für ein Schweine Geld in den Dschungel fahren wenn ich ein paar Kilometer in Nicaragua dieses für ein paar Euro bekomme ohne Touristen.
Ich wollte eine Wanderung machen. Noch nicht mal das ist umsonst. Am Wasserfall vorbei hat irgend was um die 40 Dollar gekostet. Dann den Berg hoch die nächste abzock Station 15 Dollar das du weiter gehen darfst. Oben angekomen wollte ich die andere Seite wieder runter wieder nee Maut Station.
Ich war da knapp 3 Wochen aber das was ich dort geshen habe habe ich in anderen Ländern Mittel und Südamerika besser und deutlich günstiger geshen.
Das einzige was in den 3 Wochen schon war war der national park unten links auf der Karte. Aber auch nur aus den Grund weil uns ein Puma anfallen wollte und ein paar Meter am Strand vor und sthen geblieben ist.
Ich hoffe weiterhin das die dummen Amerikaner weiterhin nach Cost Rica fahren und sich abzocken lassen.
Dann bleiben Länder wie Nicaragua Guatemala verschont.

Wenn du die Preise als angemessen findest kann ich dir nur sagen. Ich gehöre zu den besser verdinenden und habe noch nie ein beschisseneres Preis Leistungs Verhältnis gehabt.
Ein Land Ist teuer das aber Land ist billiger dafür habe ich Verständniss aber wenn ich viel zahlen soll erwarte ich etwas.
Aber mach dir dein eigenes Bild. Ich habe die Welt schon gesehen und für dich ist es vielleicht deine erste Auslandsreise. Deshalb hast du andere Ansprüche.
Zu deiner. Frage die Busverbindungen sind Mist und langwierig.
Wenn du dir so eine teure Reise gönnen tust würde ich auf den Wagen nicht verzichten.
Sollte dich das Land langweilen setz dich in Bus und fahr rüber nach Nicaragua da hatte ich 6 Wochen Dauer Spaß.
In den national park unten links auf der Karte kurz vor Panama würde ich auf jeden Fall. Da gab es so viel zu unternehmen. Ich war leider nur 3-4 Tage da.

GlossyUnicorn
Neuer Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jan 2018, 22:07

Re: Öffentlicher Verkehr in Costa Rica

Beitrag von GlossyUnicorn » Mi 7. Feb 2018, 18:12

Ich kenne ein paar KollegInnen die bereits in Costa Rica waren und von Abzocke hat hier niemand gesprochen. Aber das ist wohl Ansichtssache. Musste leider selbst schon auf Reisen beobachten, dass speziell die deutschsprachige Community oft vieles für zu teuer hält. Ich musste mir sogar mal sagen lassen, dass ich mit meinem großzügigen Trinkgeld die Preise ruiniere und sie nach oben treibe oder dass wegen 1€ mit dem einheimischen Busfahrer diskutiert wurde, usw. Echt zum Fremdschämen!

Geschenkt gibt es kaum etwas und bestimmte Dinge haben nun mal ihren Preis. Klar gibt es auch die typische Touristenabzocke und dort wo es sie noch nicht gibt, ist der Tourismus meist noch nicht so verbreitet. Aber Costa Rica ist nun mal nicht AI in der Türkei oder Ägypten.
Ich habe mich schon sehr intensiv mit Costa Rica auseinandergesetzt und da haben mich weder die Preise für Unterkünfte, noch die für Ausflüge schockiert. Ich persönlich habe da schon weitaus kostspieligere Länder bereist.

Du musst das alles ja nicht bezahlen. Wenn du keine 100 Dollar in solch ein Erlebnis investieren willst und der Meinung bist bzw. weißt dass es dies woanders billiger oder kostenlos gibt, dann geh doch dort hin. Man wird ja nicht dazu gezwungen, dass man das bezahlt. Es zwingt dich doch niemand das Land zu bereisen, dann besuche halt die deiner Meinung nach billigeren Länder. Im Übrigen, ein ganzes Volk wie in deinem Fall die Amerikaner als dumm zu bezeichnen finde ich sehr mies und absolut überheblich.

Ich habe bereits Länder wie Island, Norwegen, USA, Russland, Frankreich, Japan, Schweiz und viel mehr bereist und war auch schon in einigen der teuersten Städten der Welt. Also denke ich, dass ich schon einen gewissen Überblick habe, was wirklich teuer ist und was nicht. Wobei dies auch immer am Budget uns im Auge des Betrachters liegt. Aber mal ganz ehrlich, was genau erwartest du dir für 25 Dollar?

Antworten