Tren Nariz del diablo

Hier könnt Ihr den Inkatrail, Patagonien, Amazonas und andere Ziele diskutieren
Antworten
Esteban
Neuer Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 17:52

Tren Nariz del diablo

Beitrag von Esteban »

hallo,
ich wollte nächste Woche die Zugfahrt zur Nariz del Diablo untenehmen weiss aber nicht ob es sich lohnt die hinh.un drückfahrt mit dem Zug zu machen da ich wieder in Riobamba sein wil (am glichen tag eigentlich) nach fahrplan gehts, aber ich habe geört das der Zug manchmal entgleis etc... anstatt 6h bracuht man dann anscheinend 10...!!
wie ging es uch? was empfhelt ihr mir? soll ich vielleicht mit dem bus von riobamba nach aluausi, dann den Zug zur nariz nehmen inkl. di eRückfahrt (da hat es ja auch weniger Touris, nicht?)
danke für jeden Vorschlag!!!
miraculixx
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 117
Registriert: Do 16. Aug 2007, 22:19
Wohnort: Lausitz
Kontaktdaten:

Beitrag von miraculixx »

Die Zugfahrt war die geilste, die ich jemals erleben durfte. Eben weil der Zug mehrmals entgleiste, erstmals übrigens direkt bei der Abfahrt in Riobamba.
Ich fand es spektakulär, stehend auf dem Zugdach zu fahren. Imposant, wie die Verkäufer sich auf dem Dach fortbewegen. Nostalgisch, daß die Bremsen von Hand auf dem Dach gekurbelt werden und die Kommunikation zum Zugfahrer durch schlagen auf das Triebwerkdach erfolgte. Rührig, wie die Kinder nebenherlaufen, ganze Schulklassen, Fußballmannschaften oder die einzeln auf den Feldern Arbeitenden, um einen der zahlreich herabgeworfenen Lollis zu erhaschen. Freundlich, das winken der einfachen Bevölkerung des Wegesrandes, hinter dem Ochsengespann der Feldarbeiter oder vom Eselkarren herüber.
Ich habe mir bei jeder Entgleisung egoistisch schadenfroh lachend den Bauch gehalten, weil die mitreisenden Pauschaltouristen panisch die Zeiger der Uhren verfolgten. Es war großartig! Ich danke Ecuador, für dieses kleine Abenteuer, daß ich niemals in unserem perfekten Europa erleben werde.
Obgleich nicht zu verachten, empfand ich die Streckenführung zur Nariz del Diablo (die durchaus waghalsig anmutend den Weg findet) einen Klacks gegenüber dem Gesamterlebnis.
Meiner Meinung nach muß man die gesamte noch verbliebene Strecke erleben, auch im Sinne des Streckenerhaltes, da sowieso nur noch wenig für den Erhalt getan wird und die zeitweilige Einstellung auch mangels Kundschaft erfolgte.
Wenn Du die Zeit hast, kalkuliere die 10 Stunden und mach die gesamte Fahrt.
Du kannst natürlich auch neidisch nebenherfahren und bequem in einem der Busse sitzen, die die Fahrt begleiten, um im Nachhinein festzustellen, daß das Geld fehlinvestiert war.
Die Entgleisungen sind nicht gefährlich (solange sie nicht auf den freischwebenden Gleiselementen passieren). Aber eben zeitraubend. Und doch bleibt es spannend, wie ein Häufen Zugbegleiter ein Triebwerk oder Wagon ohne Kran und technischen Schnickschnack innerhalb kürzester Zeit wieder in das Gleisbett hiefen. Oder gar das von den Schwellen gedrückte Gleisbett wieder zu einer Fahrspur formen, ohne den Zug mittels Hebetechnik vom Schienennetz zu lösen.
lina22
Neuer Benutzer
Beiträge: 18
Registriert: Mo 20. Aug 2007, 21:54

Beitrag von lina22 »

hallo esteban
also eigtl macht man immer nur die fahrt in eine richtung (also meistens hin). Hin und uurück wäre ja ewig! Mir hat die fahrt auch sehr gut gefallen, vor allem das letzte stück. man kann allerdings nicht mehr auf dem dach sitzen seit der geschichte it dem chinesen (war ein unfall letztes jahr), aber auch von drinne ist es eine tolle fahrt! Beim ersten mal ist der zug gar nicht engleist und wir waren schin früh wiedre in riobamba zurück (gegen 16 uhr), beim zweiten mal 3x entgleist aber es gibt auch abds noch busse zurück nach riobamba bzw cuenca. Sind dann mit dem 17 uhr bus zurück nach riobamba und waren gegen 19.30 da, also auch alles kein ding. zur not übernachtest du halt eine nacht in alausi, haben auch eh einige gemacht die mit dabei waren.
Hast du so wwnig zeit? onst würde ich es auf jeden fall auch machen, man fährt einfach mitten durch die andenlandschaft, wie schon miraculixx schrieb, man sieht die kinder neben dem zug, die indigenas die die felder bestelllen.... viel spass wie auch immer du es machst
Esteban
Neuer Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: Sa 29. Dez 2007, 17:52

Beitrag von Esteban »

Danke leute,
es war ech toll,a ber leider konnte ich nur alausi-nariz del diablo fahren, da es wegen regenfälle zu unterbrechungen kam auf der strecke Riobamba-alausi. Trotzdem war es toll, und wir konnten sogar auf den Dach!!
Antworten