4 Wochen Iran - Juli 2019

Reisen zwischen Ost und West - wo kann ich hin, was muss ich beachten
Antworten
Muri91
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 177
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 15:21
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von Muri91 » So 9. Jun 2019, 20:12

Hallo zusammen

Die Urlaubszeit naht mit riesigen Schritten, und somit auch meine Backpacking-Pläne für dieses Jahr. :cool:

Diesen Sommer geht's für mich nach Iran für den Zeitraum vom 8. Juli bis 3. August.

Ich bin momentan in der Beantragung des E-Visas für Touristen und hoffe, dass ich es noch rechtzeitig bekomme. Ansonsten versuche ich es mit der Visa-on-Arrival-Variante, welche gemäss meiner Recherche in den meisten Fällen (~ zu 75%) funktioniert.

Ich habe meine Reiseroute plus minus diesem Blog hier nachgeplant:

https://againstthecompass.com/en/iran-itinerary/#6

Teheran
Kashan
Isfahan
Yazd
Kaluts-Wüste
Shiraz (inkl. Persepolis)
Mashhad
Khalid Nabi
Qeshm
Masuleh
Tabriz

Möchte aber noch etwas flexibler sein für Geheimtipps und Zufallsdestinationen. Auch will ich etwas die Touri-Orte vermeiden wie es sie teilweise auf Kish / Qeshm gibt.

Mir persönlich gefallen etwa gutes Essen, historische Museen, Wüsten, Höhlen, Ruinen, Berge und Dörfer, und weniger Strand, Kitsch und moderne Architektur.

War jemand von euch gerade mit Rucksack in Iran? Könnt ihr mir noch einige Tipps auf den Weg mitgeben?
«Hey, my friend - Motobaik?!»
Mein Reiseblog: The Misadventures of Muri

WS Birgitt
Neuer Benutzer
Beiträge: 28
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:35

Re: 4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von WS Birgitt » Mo 10. Jun 2019, 18:45

Hallo Muri91,

wir waren im Oktober 2017 für 4 Wochen im Iran. Gelandet in Teheran, VOA damals ohne Probleme, gestartet als Backpacker. In Isfahan sind wir dann ganz spontan umgestiegen auf Leihwagen. Reiseroute und sämtliche Infos dazu findest du in meinem mehrseitigen Reisebericht:

https://www.wuestenschiff.de/phpbb/welc ... 54841.html

Bitte bedenke bei allem was du vorhast: Juli und August sind im Iran sehr sehr heiß. Überdenke evtl. deine Route nochmals, ob du nicht lieber den nördlichen Teil von Iran bereisen magst.

Iran ist toll, die Menschen die herzlichsten, die ich kenne. Das Land wird dir gefallen.

Viel Spaß bei deinen Reisevorbereitungen
Birgitt

Muri91
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 177
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 15:21
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von Muri91 » Di 11. Jun 2019, 21:26

Danke für den Hammer Reisebericht, Birgitt! Etwa genauso habe ich mir es vorgestellt, und umso mehr freue ich mich schon. :)

Ich hatte mir zuerst auch überlegt bei Europcar ein Auto zu mieten, aber der Verkehr in den Grossstädten und das generelle Mindset auf der Strasse scheinen mir etwas eine heisse Nummer zu sein.

Du hast auch recht bezüglich den Temperaturen, im Internet bin ich öfters auf die Aussage gestossen, dass es im Sommer ätzend heiss wird. Eventuell streiche ich deshalb Kaluts und Qeshm von meiner Liste.
«Hey, my friend - Motobaik?!»
Mein Reiseblog: The Misadventures of Muri

grenzenlos1
Benutzer
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 16:43
Kontaktdaten:

Re: 4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von grenzenlos1 » Di 29. Okt 2019, 17:24

Hallo Muri91,

warst du im Iran? Hat es dir gefallen? Würde mich über einen Bericht echt freuen. Wir sind absolute Iranfreunde.

LG, Wi grenzenlos

Bei Interesse hier unsere Tour durch das schöne Land: https://www.grenzenlosabenteuer.de/neue ... n-teil-10/

Muri91
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 177
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 15:21
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: 4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von Muri91 » Di 29. Okt 2019, 21:00

grenzenlos1 hat geschrieben:
> Hallo Muri91,
>
> warst du im Iran? Hat es dir gefallen? Würde mich über einen Bericht echt
> freuen. Wir sind absolute Iranfreunde.

Hey Grenzenlos

Danke der Nachfrage, der Trip war Hammer! :)

Kann mich dich zu 100% anschliessen, bin seither ebenfalls frisch gebackener Iranfreund. Ich dachte schon immer es würde mir sicher gefallen, aber dort zu sein hat es nochmal bestätigt.

Fotoalbum vom Trip:
https://imgur.com/a/EEw9Q4n

Meine Route war eher Standard mit einigen Geheimtipps:
- Teheran (3 Tage)
- Kashan (1 Tag) mit Tagesausflug Maranjab-Wüste
- Abyaneh (Tagesausflug)
- Isfahan (2 Tage)
- Varzaneh (1 Tag)
- Chak Chak und Karanaqh (Tagesausflug)
- Yazd (2 Tage) mit Tagesausflug Türme der Stille und Schloss Saryazd
- Nayband (2 Tage)
- Kerman (2 Tage) mit Tagesausflügen Schloss Rayen und Kaluts-Wüste
- Shiraz (2 Tage) mit Tagesausflügen Pasargadae, Necropolis, Persepolis und all die anderen Sehenswürdigkeiten
- Tabris (2 Tage) mit Tagesausflüge zu den Regenbogen-Bergen und Kandovan
- Takab (1 Tag) für Takht-E-Suleiman-Tempel
- Sanandaj (1 Tag) für Palangan
- Hamedan (1 Tag) für Ali Sadr-Höhle
- 3-Tage-Trek im Alamut-Tale nahe Razmian
- Teheran (2 Tage)

Was mir als Highlights in Erinnerung bleibt:
- Die Einheimischen :)
- Günstig, sicher, komfortabel und einfach zu bereisen
- Geile Sehenswürdigkeiten
- Die vielen Facetten von Teheran
- Kashan - eine Perle
- Yazd - mögen nicht alle, aber ich fands Hammer
- Nayband - ein Geheimtipp weit ab vom Schuss
- Kaluts-Wüste - muss man erlebt haben um es zu verstehen
- Der Trek in Alamut-Tal

Was schlecht war:
- Gar nichts :)
- Höchstens, dass es traurig zu sehen ist, dass es die einfachen Einheimischen nicht leicht im Leben haben und trotzdem so megalieb bleiben

Tipps für Traveler:
- Falls ihr nicht tonnenweise Bargeld rumschleppen wollt, holt euch eine einheimische Prepaid-Debit-Card wie Mah Card oder Daric Pay. Erspart das ständige Wechseln und Rumtragen, plus überall in Iran kann man mit Karte zahlen (sogar beim Wassermelonenhändler auf der Strasse).
- Unbedingt eine Sim-Karte für den Trip besorgen - sind günstig und in so ziemlich allen Städten hats 4G. Allein auch wegen den Tonnen von Whatsapp-Nachrichten der Einheimischen. :)
- Für Transport innerhalb von Städten erweist sich die App Snapp als megapraktisch - funktioniert gleich wie Uber und ist megagünstig (50 Cent bis 1 Euro pro Fahrt).
- Wer Angst vor der Sprachbarriere hat, empfehle ich die Google Translator App mit vorinstalliertem Offline-Sprachpaket für Persisch. So kann man einfach hin- und herkommunzieren mit den Einheimischen, falls es mal mit dem Englisch nicht klappen will und man mit dem Sitz-Nachbarn stundenlang reden möchte. :)
- Inland-Flüge kann man auch mit Seiten wie 1stQuest buchen, die den Zahlungsvorgang über die Türkei abwickeln. Habe ich einmal gemacht (Shiraz nach Tabris) und hat prima geklappt.
- Nicht nur Kebabs mit Safran-Reis essen, Iran hat noch ganz viel mehr Kulinarisches zu bieten. Probiert alles mögliche (auch Desserts usw) und vorallem lokale Spezialitäten. Überraschend gut fand ich auch die Steaks auf dem heissen Stein.

Fazit:
Iran war der absolute Hammer, ich kanns nur jedem empfehlen. Während ich da war, waren wegen der Drohnen-Krise im Persischen Golf wenig Touris im Land, aber selbst dann war es mega-easy und komfortabel herumzureisen - war mir sogar lieber so. Und die Legende von der unglaublichen Gastfreundschaft und -liebe der Einheimischen kann ich wieder einmal zu 100% bestätigen - ich bin noch nirgends so netten und herzhaften Menschen begegnet, Punkt. Gehe sicher nochmal hin, 4 Wochen haben fast nicht gereicht. :)
«Hey, my friend - Motobaik?!»
Mein Reiseblog: The Misadventures of Muri

grenzenlos1
Benutzer
Beiträge: 65
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 16:43
Kontaktdaten:

Re: 4 Wochen Iran - Juli 2019

Beitrag von grenzenlos1 » Do 14. Nov 2019, 15:37

Hallo Muri,
super, freut mich natürlich. Ich/wir lieben auch den Iran.
Dies war unsere letzte Tour: https://www.grenzenlosabenteuer.de/neue ... n-teil-10/
Wünsche dir die Erfüllung aller weiteren Reiseträume.
LG, Wi grenzenlos
Liebe Grüße, Wi grenzenlos :)
http://www.grenzenlosabenteuer.de
In der Langsamkeit, liegt oft ein großer Segen

Antworten