Backpacking von Indien/Nepal über Südostasien nach Australien.

Ob Trekking im Himalaya oder Strandurlaub in Thailand – Erfahrungen zu Reisen in den fernen Osten
Antworten
OgHerres
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 18:12

Backpacking von Indien/Nepal über Südostasien nach Australien.

Beitrag von OgHerres »

Hallo lonley planet Forum,

ich bin neu hier, also stelle ich mich erst mal vor. Mein Name ist Philipp ich bin 22 Jahre alt und habe bist jetzt keinerlei Erfahrung mit Backpacking. Aufgrund meiner momentanen privaten Situation kann ich es mir erlauben ein halbes Jahr eine Auszeit zu nehmen. Da ich schon immer ein großer Fan von anderen Kulturen und Abenteuer war habe ich mich entschlossen die mir gegebene Zeit zu nutzen und mich auf Reise zu begeben.

Ich bin derzeit schon mitten in der Planung und Vorbereitung, wollte aber meinen Plan gerne mal noch einigen Erfahreneren Backpacker vorstellen, in der Hoffnung auf ein paar gute Tipps und Tricks.

Ich Fliege mitte/ende November von Frankfurt nach Delhi. Von Delhi aus möchte ich mit Bus/Bahn nach Rajasthan und von dort Richtung Norden (Himachal Pradesh) das Land erkunden. Von Himachal Pradesh fahre ich dann entweder nach Delhi zurück (eventuell bessere Bus/Bahn Verbindung?), oder wenn möglich direkt Richtung Nepal (Tatopani). Von Tatopani aus möchte ich in den Himalayas (Annapurna Park) wandern bzw. Trekken gehen und die Natur erleben. Danach soll es weiter nach Kathmandu gehen. Von Kathmandu aus möchte ich dann mit dem Zug (wahrscheinlich erst über die Grenze nach Indien) Richtung Südostasien.

Soweit der Plan bis dahin. Für Südostasien habe ich noch keinen genauen Plan, daher jetzt erst einmal im groben.

Ich möchte auf jeden Fall Richtung Bangkok und von Bangkok nach Singapur. Von Singapur würde ich mir dann vor Ort einen Flug nach Australien buchen wo ich mich mit Freunden treffe.

Für die gesamte Reise habe ich Sechs Monate Zeit. Während des Reisens möchte ich mich allerdings nicht abhetzen, und weitgehendst flexibel bleiben


Jetzt zu meinen Fragen (wobei ich denke das da noch einige dazu kommen werden).

Bezüglich Indien:
Wer hat Erfahrungen mit der von mir gewählten Route?
Was ist auf dieser strecke zu beachten?
Gibt es genug Schlaf Möglichkeiten (Hotel/Hostel) auf dieser Strecke?
Ist es empfehlenswert auf dieser Route für alle fälle ein Zelt dabei zu haben?
Wie sieht es mit der Geldbeschaffung (Bankautomaten) in den Ländlicheren gebieten aus?
Sonstige Hinweise Tipps etc. ?

Bezüglich Nepal (Tracking):
Gibt es in der nähe vom Annapurna Park Läden in denen man sich Trekking Ausrüstung kaufen kann?
Gibt es in den Dörfern im Annapurna Park Übernachtungsmöglichkeiten?
Wo bekomme ich beim Trakking essen und sauberes Wasser her ?
Wie sieht es hier mit der Geldbeschaffung aus?
Was gilt hier zu beachten?

Ich bitte euch mir jetzt keine Schlaumeier Antworten zu geben wie "guck google" oder sonnst was. Ich suche Leute mit Erfahrungen aus erster Hand. Danke für jede Hilfe :)

Viele liebe Grüße, walk out in peace... .
chinaman
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 222
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von chinaman »

Ich antworte mal zu deinen Nepal-Fragen:

Gibt es in der nähe vom Annapurna Park Läden in denen man sich Trekking Ausrüstung kaufen kann?

Ja, gibt es in Pokhara, das ist die Hauptanlaufstelle für Trekking im Annapurna Himal. Es empfiehlt sich aber die Ausrüstung bereits in KTM zu holen, im Touristenviertel Thamel gibts eine Vielzahl von Läden, handeln nicht vergessen.


Gibt es in den Dörfern im Annapurna Park Übernachtungsmöglichkeiten?

Sowohl als auch. Die einfachste Variante ist der Lodge-Trek mit Übernachtung in einfachen Gästehäusern, die Annapurna-Routenm sind dafür ausgelegt. Du solltest dir aber konkret Gedanken drüber machen wieviel Tage und welchen Schwierigkeitsgrad du machen möchtest. Wenn das dein erster Trek ist, empfehle ich dir was zwischen 6 und 10 Tagen. Darüberhinaus solltest du nicht alleine wandern, also entweder mit Guide der sich um alles kümmert, ggf. Träger falls du deine Sachen nicht selber tragen willst oder mit anderen Gleichgesinnten.
Es gibt aber die Möglöichkeit eines Zelttreks, das geht aber nur mit Portern bzw. entsprechender Organisation.


Wo bekomme ich beim Trakking essen und sauberes Wasser her ?

Du kannst am Anfang noch Plastik-Flaschen kaufen (sicher), später gibt es nur abgekochtes Wasser. Hier solltest du dir Tabletten oder Flüssigkeit zur Reinigung kaufen, gibts sowohl hier als auch in Nepal.

Wie sieht es hier mit der Geldbeschaffung aus?
In Pokhara oder KTM. Auf den kurzen Treks im südlichen Annapurna gibt es keine Geldautomaten und auch keine Geldwechsler meines Wissens nach. Kalkuläere mit mindestens 20€ pro Tag (ohne die Kosten für Guide/Porter). Wenn du viel Wert auf Bier und andere westliche Importartikel wie Schokoriegel legst, wirds schnell noch teurer.

Was gilt hier zu beachten?

Nicht alleine wandern!
Falls du nicht organisiert reist, dich vorher über Route und Beschaffenheit zur gewünschten Wanderzeit informieren (Lawinengefahr etc.). Wenn du konkrete Fragen hast stehe ich dir gerne zur Verfügung, ansonsten empfehle ich dir erstmal einen Reiseführer. Es gibt sehr konkrete Trekkingführer für Nepal, für den Anfang tuts aber auch erstmal der Loose Nepal.
wus
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 171
Registriert: Do 5. Okt 2006, 00:11

Beitrag von wus »

Ich war noch nie in Nepal, aber schon öfters in Indien, zuletzt über Weihnachten / Neujahr in Varanasi, Agra, Jaipur und Udaipur. Das war ziemlich kühl... deswegen die Frage: willst Du wirklich im Winter nach Nepal???
Leave nothing like footprints, take nothing but memories

Meine Homepage: http://www.wolfgangsphotos.de/
chinaman
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 222
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von chinaman »

Zum Zeitraum November:

Ja, ein Trekking ist in dieser Zeit möglich, auch im Annapurna. Die Nächte werden nur etwas kühl. Auch im Winter (ab Dezember) geht dies noch, der Schneefall kann aber insbesondere Pässe unpassierbar machen. Da du nur ein kurzes Trekking planst, sehe ich Mitte / Ende November aber kein Problem, da eine Passüberquerung dann nicht notwendig ist. Andernfalls, du schreibst ja von einem halben Jahr, kannst du das Trekking auch ans Ende legen. Ab März sind die meisten Hütten wieder offen und du kannst wieder trekken (Januar/Februar sind viele geschlossen).

Im Winter sind aber andere Teile Nepas wie das Terrain und das Kathmandu-Tal gut zu bereisen, hängt also alles von deiner Routenplanung ab.
OgHerres
Neuer Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 18:12

Beitrag von OgHerres »

Hey Leute,
vielen dank für eure Antworten und Tipps. Leider ist mein Zeitplan im Moment wirklich sehr voll weswegen ich auch erst jetzt dazu komme zu antworten.

Bezüglich des Trekkings bin ich noch nicht weit in der Planung. Ich denke das ich wohl nicht vor Februar nach Nepal kommen werde da ich für Indien mindestens 2 Monate einplane. Und so wie ich gelesen habe sind die Temperaturen (bis auf nachts) in Nepal doch auch um die Wintermonate relativ angenehm. Muss auch nicht unbedingt auf die ganz hohen Berge ;) .

Ich melde mich wieder hier sobald ich mit meinen Plänen weiter bin :) .

lg, phil
chinaman
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 222
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Berlin

Beitrag von chinaman »

Du darfst aber nicht vergessen das in Zentral-Nepal ganz anderes Klima herrscht als in den Bergen. Wenn du aber Februar nach Nepal kommst, dann wäre ein Trekking im März gut möglich.
Antworten