Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Hier könnt Ihr den Inkatrail, Patagonien, Amazonas und andere Ziele diskutieren
Antworten
Cyctus1549
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 12:43

Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Cyctus1549 » Mi 21. Nov 2018, 23:56

Hallo allerseits,

anlässlich unserer bevorstehenden Lateinamerika-Reise wären wir für ein paar Experten-Tipps sehr dankbar.

Wir sind zwei Stundenten und würden gerne in den kommenden Semesterferien (März, April) folgende Reiseroute als Backpacker abklappern:

Lima - Cusco - (Arequipa) - Puno - La Paz - Sucre - (Uyuni) - San Pedro de Atacama - Santiago/Valparaiso

...wobei wir den letzen Streckenabschnitt fliegen wollen. Sonst würden wir gerne zumindest die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mitnehmen (z.B. Titicacasee, Machu Picchu, Atacama-Wüste...)

Leider haben wir nur 5 Wochen Zeit.
Daher mein wichtigstes Anliegen: Ist diese Strecke (wohl bewusst, dass wir uns aufs Wichtigste beschränken müssen) in der knappen Zeit realistisch machbar (so dass man es noch halbwegs genießen kann)?

Falls nicht haben wir überlegt, alternativ Südmexiko von Cancun bis Mexico City zu bereisen. Auch hier wären wir für Anregungen dankbar :) .


LG :D

Sarko8
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 22:17

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Sarko8 » Fr 14. Dez 2018, 12:54

Wurde das Backpacking erfolgreich gemacht?

nielsb
Neuer Benutzer
Beiträge: 19
Registriert: So 12. Feb 2017, 23:48

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von nielsb » Sa 15. Dez 2018, 21:58

Cyctus1549 hat geschrieben:
> Hallo allerseits,
>
> anlässlich unserer bevorstehenden Lateinamerika-Reise wären wir für ein
> paar Experten-Tipps sehr dankbar.
>
> Wir sind zwei Stundenten und würden gerne in den kommenden Semesterferien
> (März, April) folgende Reiseroute als Backpacker abklappern:
>
> Falls nicht haben wir überlegt, alternativ Südmexiko von Cancun bis Mexico
> City zu bereisen. Auch hier wären wir für Anregungen dankbar :) .
>
>
> LG :D


Wann soll es losgehen?
Wart ihr schon da? Meldet euch mal.

Nyktophobie
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 180
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 15:57

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Nyktophobie » Fr 21. Dez 2018, 09:22

Also meine persönliche Erfahrung ist die, dass man sich für den Urlaub bzw. für Reisen besser nicht zu viel vornehmen sollte, da man nie genau weiß, was einem begegnet, vielleicht will man dann wo bleiben, weil es so schön ist, muss aber zwingend weiter.

Cyctus1549
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 12:43

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Cyctus1549 » Do 3. Jan 2019, 16:34

Hallo allerseits,

mittlerweile ist ja schon einige Zeit vergangen. Die Flüge nach Lima sind gebucht. Wir werden die ursprünglich geplante Route machen. Dabei sind wir uns bewusst, dass wir Abstriche machen müssen. Wir weden uns auf das wichtigste beschränken, um nicht zu sehr in Stress zu geraten.

Folgende Frage zu Machu Picchu ist uns aufgekommen:

Lohnt es sich ein Ticket inklusive einem der Berge (montaña Waynapicchu/Huaynapicchu bzw. montaña Machu Picchu) im zu nehmen? Ist das nochmal deutlich beeindruckender als das Machu Picchu only ticket?
Wir müssten das nämlich weit im Voraus buchen und würden unsere Flexibilität verlieren (und als Studenten das Doppelte zahlen). Das "standard"-Ticket kann man ja auch am Vortag vor Ort buchen.

Wir wären über ein paar Anregungen dankbar!

LG.

Cyctus1549
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 12:43

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Cyctus1549 » Do 3. Jan 2019, 16:36

achso und es soll am 6.3. losgehen. Wir waren zwar schonmal Backpacken aber noch nicht in Südamerika.

my-travelworld
Benutzer
Beiträge: 95
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 06:06

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von my-travelworld » So 6. Jan 2019, 04:16

Ich denke, Eure Route ist sehr gut machbar. Ich habe für Euren ersten geplanten Teil von Lima nach La Paz rund 3-4 Wochen gebraucht, inkl. zweier mehrtägiger Wanderungen (Colca Canyon und Salkantay Trek). Das schafft ihr also auch locker in der Zeit. Uyuni ist ein absolutes Highlight - ich denke für La Paz - Uyuni - Atacama könnt Ihr nochmal rund 1 Woche einplanen und dann noch ein paar Tage für Santiago/Valparaiso. Eure Planung sollte also gut hinkommen und ist im Gegensatz zu anderen Reisepläne (die manchmal pickepacke voll sind) nicht zu viel.

Gerne könnt Ihr mal bei mir auf dem Blog vorbeischauen, ich habe zu nahezu jedem der von Euch geplanten Ziele Blog-Artikel online.

LG, Chris
Immer in der Welt unterwegs!
Mein Reiseblog mit Reiseberichten aus über 50 Ländern: http://www.my-travelworld.de/

Cyctus1549
Neuer Benutzer
Beiträge: 4
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 12:43

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von Cyctus1549 » Mo 7. Jan 2019, 17:37

Danke Chris! Das hilft schonmal sehr weiter.

andrea.babilon
Neuer Benutzer
Beiträge: 6
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 20:12

Re: Backpacking Peru, Bolivien, Chile: In 5 Wochen machbar?

Beitrag von andrea.babilon » Mo 25. Feb 2019, 20:21

Hallo Ihr Beiden,

habt ihr Euch schon für eine Reiseroute entschieden? ( Mexiko oder Peru) Ich arbeite seit vielen Jahren als Reiseleiterin in Lateinamerika und ich kann Euch sagen, dass ihr mit der Höhe aufpassen müsst. Von Lima nach Cusco sind über 3400 Höhenmeter Unterschied und die Höhenkrankheit ist nicht zu unterschätzen. Am Besten ist, dass Ihr maximal 1000 Höhenmeter pro Tag macht. Falls ihr trotzdem direkt von Lima nach Cusco fliegt, macht am ersten Tag ruhig und trinkt viel Wasser ( keinen Alkohol). Die Höhenkrankheit hat schon ein paar meiner Reisegäste einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht 😉 Ansonsten ist Peru/ Chile / Bolivien immer eine Reise wert und traumhafte Reiseländer

Falls Ihr Euch für Südmexiko entschieden habt, schreibt mir gerne! Ich habe mehr als 2 Jahre in Mexiko gelebt und kann Euch einige Tipps geben.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,

Andrea

Antworten